Zum Anbeißen gut

Mitsubishi Electric gewinnt Auszeichnung der Lebensmittelbranche für C Controller Lösung zur Vereinfachung der Datenkommunikation

07. August 2012
(von links): Jeremy Shinton, Product Manager Business Solutions bei Mitsubishi Electric UK, und Chris Evans, Marketing & Operations Group Manager bei Mitsubishi Electric UK, freuten sich sehr über die Auszeichnung der C Controller Lösung als wichtigste technologische Entwicklung des Jahres. Den Preis übergab Alan Spreckley, Channel Partner Manager bei ABB Robotics.
Bild 1: Zum Anbeißen gut ((von links): Jeremy Shinton, Product Manager Business Solutions bei Mitsubishi Electric UK, und Chris Evans, Marketing & Operations Group Manager bei Mitsubishi Electric UK, freuten sich sehr über die Auszeichnung der C Controller Lösung als wichtigste technologische Entwicklung des Jahres. Den Preis übergab Alan Spreckley, Channel Partner Manager bei ABB Robotics. )

Zum zweiten Mal in Folge ist Mitsubishi Electric damit bei der Preisverleihung „Food Processing Awards Ceremony“ der renommierten Branchenveranstaltung „Appetite for Engineering“ als Sieger hervorgegangen.

„Diese Auszeichnung ist für uns deshalb von großer Bedeutung, weil sie direkt von den Entscheidern der Lebensmittelindustrie getragen wird“, sagt Chris Evans, Marketing & Operations Group Manager von Mitsubishi Electric Europe B.V., UK.

Die C-Controller-Lösung ermöglicht eine direkte Echtzeitverbindung zwischen Produktions- und der Unternehmensebene mit Anbindung an Unternehmenssoftware wie SAP, Oracle oder DB2.

Daten aus der Produktion, zu Energieverbrauch und Effizienz sind eine wesentliche Basis für moderne Fertigungsverfahren. Bis vor kurzem konnten diese Informationen nur durch mehrfache PC-Schichten zusammengetragen werden. Echtzeitdaten zu sammeln, war häufig nur mit maßgeschneiderten Lösungen möglich, deren Instandhaltung häufig aufwendig und kompliziert ist.

Der C Controller von Mitsubishi Electric ermöglicht die Vernetzung von Produktions- und Unternehmensebene mit direktem Anschluss an die Systeme der ERP-Ebene wie SAP, ohne dass PCs als Schnittstelle nötig wären. Durch entsprechende Konfigurationen entsteht so ein robuster und sicherer Übertragungsweg für wichtige Produktionsdaten. Komplizierte Software-Routinen müssen dabei nicht entwickelt werden.

Produktionsdaten lassen sich dadurch einfach überwachen und aufzeichnen, und Produktionsentscheidungen können leichter implementiert werden. Das Ergebnis ist eine höhere Anlagentransparenz und Produktivität.

Für den Automatisierungsingenieur ist die C-Controller-Lösung intuitiv bedienbar, während die Daten für Mitarbeiter aus Logistik und anderen Unternehmensbereichen leicht verständlich und sofort verwendbar dargestellt werden.

„Appetite for Engineering“ (www.fponthenet.net/appetite.aspx) ist eine Branchenveranstaltung der Lebensmittelindustrie in Großbritannien. Sie umfasst eine Fachausstellung, Seminare, eine Konferenz und viele weitere Programmpunkte, die sich an Branchenvertreter des ganzen Landes richten. Zu den Teilnehmern des Events zählen Anlagenkonstrukteure und -bauer, Systemintegratoren, Anwender, Ingenieure und Topentscheider der Branche.