Zukunftsorientiert denken

TQ setzt mit Qseven und CFast auf neue Standards

09. Dezember 2009

TQ stellt Lösungen vor, die auf neuen CPU-Formfaktoren wie beispielsweise Qseven basieren. Hier lässt sich auf extrem geringem Platz hervorragende CPU- und Grafik-Performance bei sehr geringem Stromverbrauch realisieren. Auch die im Standard spezifizierten Schnittstellen und Features sind optimal auf neue Ultra-Low-Power-Lösungen mit hohen Leistungsansprüchen ausgelegt. Designs mit dem Intel Atom sind hierfür prädestiniert.

Bezüglich Speichermedien ist ebenfalls ein neuer Trend zu spüren: Die bisher eingesetzten IDE CompactFlash Karten werden mehr und mehr durch Speicherkarten mit SATA-Interface und SD-Card-Lösungen abgelöst. Das wird zum einen durch die neusten Chipsätze, die oft keine IDE Schnittstellen mehr bieten, vorangetrieben, zum anderen gibt es auch offensichtliche technische Vorteile, wie höhere Übertragungsraten, geringerer Stromverbrauch, geringerer Layoutaufwand und verbessertes EMV-Verhalten. Diesem Trend trägt TQ dadurch Rechnung, indem beispielsweise ein CFast-Sockel vorgesehen ist. Damit lassen sich Speicherkarten nutzen, die zwar die gleichen geringen Abmessungen wie CompactFlashes besitzen, jedoch bereits SATA als Interface nutzen. Zusätzlich kann eine SD-Card als Massenspeicher oder sogar als Boot-Medium verwendet werden. Für Software-Updates oder den externen Datenaustausch können natürlich weiterhin externe USB-Massenspeicher über USB 2.0 genutzt werden.

Nachdem die Kommunikation über Netzwerk und Wireless-Netze in vielen Bereichen eine maßgebliche Grundfunktion darstellt, wurden hierfür entsprechende Schnittstellen vorgesehen.

Für die kabelgebundene High-Speed-Anbindung steht Gigabit-Ethernet zur Verfügung. Für die Vernetzung über WLAN oder andere Wireless-Übertragungsstandards stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Über einen Mini-PCIe Sockel können systemunabhängige Netzwerkkarten angebunden werden. Des weiteren ist es möglich, Funkkarten mit Bluetooth oder ZigBee über den SDIO-Kartenslot oder über USB anzubinden.