WSOR-Kabel von Molex

Molex Incorporated stellt eine neue Produktreihe mit gegen Schweißrückstände und Öl resistenten Kabeln (WSOR) vor, die speziell für den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen ausgelegt sind.

27. Januar 2014
MX1767  WSOR-Kabel
Bild 1: WSOR-Kabel von Molex (MX1767 WSOR-Kabel)

Die WSOR-Kabel von Molex stehen mit einer Reihe von standardmäßigen und kundenspezifischen Kontaktausführungen zur Verfügung und ermöglichen unter anderem eine Senkung von Warenbestandskosten, weil mit nur einem Kabel Anwendungen in den Bereichen Automobilbau und Fördertechnik sowie weitere Anwendungen in der industriellen Automatisierungstechnik abgedeckt werden können.

"Bisher standen Herstellern von Maschinen und Fertigungsanlagen bei der Auswahl von Kabeln für raue Umgebungsbedingungen nur begrenzte Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Jede Maschine hatte ein anderes Kabel, was zu höheren Warenbestandskosten, weniger Platz auf den Regalen und Problemen bei der Unterscheidung der Kabel führte", meint Riky Comini, Direktor für Geschäftsentwicklung für den Bereich industrielle Automation bei Molex. "Die WSOR-Kabel verbessern die betriebliche Effizienz, weil sie das branchenweit breiteste Spektrum von Ausführungsvarianten für unterschiedlichste Anwendungen umfassen, von Schweißarbeiten bis hin zu Umgebungen in denen Schneidöl vorhanden ist."

Das WSOR-Kabel ist für einen breiten Temperaturbereich ausgelegt (statisch -40 bis +90°C) und entspricht den Anforderungen der UL 758/1581 und VDE 472-803/B. Die WSOR-Kabel eignen sich für Maschinen-sensoren, Ventile und Netzwerkverbindungen und werden in Querschnitten von 0,25, 0,34, 0,50 und 0,75 bis 1,50 mm² angeboten. Sie können an eine Vielzahl von industriellen Standardsteckern angeschlossen werden; dazu gehören unter anderem Molex Brad M12-Power, Brad Nano Change M8, Brad Mini Change, DIN, Brad M23 sowie I/O-Module in einem Profinet- oder sonstigem, industriellen Ethernet-Netz. Die hoch flexiblen Kabel erlauben einen Biegeradius von 5 x Außendurchmesser bei statischen Anwendungen und 7,5 x Außendurchmesser bei dynamischen Anwendungen und Schleppkettenleitungen. Der Mantel steht in vier Farben zur Verfügung.

"Herstellern von Werkzeugmaschinen und Fertigungslinien für Automobilwerke, Bearbeitungszentren oder Fördersystemen steht jetzt eine robuste und sehr vielseitige Alternative für ihre Kabel für raue Einsatzbedingungen zur Verfügung", meint Comini weiter.