Workshop zu „Software- und Integritätsschutz“

Wibu-Systems zeigt beim Automatisierungstreff Anfang April im Workshop „Software- und Integritätsschutz“, wie Hersteller ihre Embedded-Systeme wirkungsvoll vor Produktpiraterie und Manipulation schützen können.

21. Januar 2016

Eines der Erfolgskriterien für Unternehmen ist die Embedded-Sicherheit, das heißt die Abwehr jeglicher Angriffe auf ihre Embedded-Software, die wertvolles Unternehmens-Know-how enthält.

 

Für die Übungen benötigen die Teilnehmer ihr Laptop, während Wibu-Systems die Embedded-Boards zur Verfügung stellt. Maximal 15 Teilnehmer werden im Workshop von den Embedded-Experten Marco Blume und Günther Fischer betreut. Im Theorieteil geht es sowohl um Bedrohungen und Angreifer als auch um Abwehrmaßnahmen durch Kryptographie am Beispiel der CodeMeter-Technologie einschließlich der dazugehörigen Protection Suite. Im Übungsteil werden die Teilnehmer selbst aktiv: Sie schützen eine Beispielsoftware mit CodeMeter, verschlüsseln eine Linux-Anwendung auf einem Embedded-System und erzeugen benötigte Lizenzen und Schlüssel. Unternehmen können sich ab sofort kostenfrei anmelden.

 

Marco Blume erklärt: „Da schon oft über Cyber-Sicherheit in der Produktion berichtet wurde, kennen viele Entscheider, Entwickler und Produktmanager die Notwendigkeit, ihre Embedded-Software und somit ihr Know-how zu schützen. In unserem Workshop stellen wir das „Wie“ in den Mittelpunkt, indem wir unsere Praxiserfahrungen, die wir bei der Implementierung unserer Schutzlösungen bei ganz unterschiedlichen industriellen Unternehmen gewinnen konnten, erklären und in Übungen einfließen lassen. Natürlich unterstützen wir die Teilnehmer hinsichtlich ihrer individuellen Anforderungen an das Schutzkonzept.“