workerbot3 für Robotics Award 2016 nominiert

Die Hannover Messe verleiht gemeinsam mit dem Industrieanzeiger und der Robotation Academy mittlerweile zum sechsten Mal den Robotics Award. Mit Innovativen Lösungen wird auch die pi4_robotics auf der Messe präsent sein und bleibt mit ihrem weiterentwickelten Roboter auf der Überholspur.

21. April 2016
Bild 1: workerbot3 für Robotics Award 2016 nominiert
Bild 1: workerbot3 für Robotics Award 2016 nominiert

Der workerbot der dritten Generation von pi4_robotics ist dieses Jahr für den Preis für angewandte Roboterlösungen, dem ROBOTICS AWARD, nominiert worden. Die Firma des Berliner Unternehmers Matthias Krinke wurde zusammen mit zwei weiteren Bewerbern von der Jury aus einer Vielzahl von Unternehmen ausgewählt. „Unser aufgaben- und ortsflexibler humanoider Roboter workerbot3 ™ ist die Antwort auf die neuen Anforderungen an eine immer anspruchsvollere Fertigung und damit bereits heute gelebte Industrie-4.0-Philosophie.", erklärt Geschäftsführer Matthias Krinke. „So ermöglicht der workerbot3 durch den universellen Einsatz eine kostengünstige Produktion in Europa und sichert damit den Produktionsstandort oder kann sogar die Produktion aus fernen Ländern wieder zurückholen.“

 

So viel kann der workerbot3

Hier die Innovationen der dritten Generation im Vergleich zur zweiten Generation:

– Stereokamerasystem in den Händen (Greifern): damit 3D-Lageerfassung von Produkten

– Hochflexibler Greifer zum sicheren Greifen von unterschiedlichsten Artikeln

– Neue Aufgaben werden angelernt, nicht mehr programmiert

– Peripheriebausteine für die Materialzu- und Abfuhr

 

Die neue Generation ist durch „sehende Hände“ noch flexibler einsetzbar, kann notwendige Lagekorrekturen selbst erkennen und durchführen. Durch das verwendete Stereo-Kamerasystem in den Händen kann die Lage und Orientierung der zu greifenden Objekte exakt bestimmt werden.

 

Der workerbot3 ist im Webshop erhältlich: