Website auf Chinesisch, Japanisch und Russisch

Die Webseite des Kameraherstellers Basler ist jetzt neben Deutsch und Englisch für die aufstrebenden Märkte in Russland, Japan und China auch in der jeweiligen Landessprache verfügbar.

14. März 2014
Basler ist überzeugt, mit seiner modernen und übersichtlichen Webseite bei den russischen, japanischen und chinesischen Besuchern Anklang zu finden und mit den über 400 Seiten an Information wertvolle Hilfestellung bei der Realisierung von Aufgaben der industriellen Bildverarbeitung leisten zu können.
Bild 1: Website auf Chinesisch, Japanisch und Russisch (Basler ist überzeugt, mit seiner modernen und übersichtlichen Webseite bei den russischen, japanischen und chinesischen Besuchern Anklang zu finden und mit den über 400 Seiten an Information wertvolle Hilfestellung bei der Realisierung von Aufgaben der industriellen Bildverarbeitung leisten zu können.)

Daher steht auch ein Kamera-Selektor und der Interface-Advisor in lokalisierter Form zur Verfügung. Damit sich Interessenten und Kunden über Produktneuheiten, technologische Innovationen und interessante Termine auf dem Laufenden halten können, werden in Zukunft auch sämtliche News in der jeweiligen Landessprache abrufbar sein.

Russland gilt als junger, aufstrebender Markt im Bereich Bildverarbeitung. Hier besteht immer noch verstärkt der Bedarf am Ausbau und der Erneuerung von Produktionskapazitäten. Auch der Infrastrukturbereich stellt sich als attraktiver Wachstumsmarkt dar. Dies sind Gebiete, in denen Industrie- und Netzwerkkameras eine immer bedeutendere Rolle spielen.

China als zweigrößte Volkswirtschaft der Welt zeigt sich als ein Markt mit steigendem Bedarf an Vision-Systemen für seine wachsende Produktion. Mit zunehmender Automatisierung in Produktion und Qualitätskontrolle entwickelt sich in China daher auch eine äußerst dynamische Nachfrage im Bereich der Bildverarbeitung.

Japan stellt einen der weltweit größten Märkte für Machine Vision dar. Viele ausgereifte Produktionseinrichtungen setzen Machine Vision Systeme in ihrer Fertigung ein, um Inspektionsaufgaben zu lösen und Robotersteuerungen zu realisieren. Industriekameras als Kern dieser Systeme spielen dort bereits seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle.