Wachstum und Bestnoten

Der Umzug in neue Hallen und die damit verbundene Erweiterung von Ausstellungs- und Standflächen hat der Sensor+Test in Nürnberg dieses Jahr einen Wachstumsschub bei allen Kennzahlen beschert. Besucher- und Aussteller waren begeistert.

08. September 2016
Der Umzug in neue Hallen und die damit verbundene Erweiterung von Ausstellungs- und Standflächen hat der Sensor+Test in Nürnberg dieses Jahr einen außerordentlichen Wachstumsschub bei allen Kennzahlen beschert. Dass Quantität und Qualität sich dabei nicht ausschließen, belegen die jetzt vorliegenden Ergebnisse der Besucher- und Ausstellerbefragung.
Bild 1: Wachstum und Bestnoten (Der Umzug in neue Hallen und die damit verbundene Erweiterung von Ausstellungs- und Standflächen hat der Sensor+Test in Nürnberg dieses Jahr einen außerordentlichen Wachstumsschub bei allen Kennzahlen beschert. Dass Quantität und Qualität sich dabei nicht ausschließen, belegen die jetzt vorliegenden Ergebnisse der Besucher- und Ausstellerbefragung.)

So stieg die Zahl der Besucher um stolze 21% auf 8.656 (Vorjahr: 7.142), die der Aussteller um 7% auf 586 (Vorjahr: 548). Mit einem internationalen Anteil von jetzt 25% bei den Besuchern und sogar 37% bei den Ausstellern bestätigt die Sensor+Test zudem ihren Rang als weltweit führende Leitmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik eindrucksvoll.

 

Nicht weniger als 98% aller befragten Besucher waren mit den Informations- und Kontaktmöglichkeiten auf den Messeständen zufrieden. Auch von den Ausstellern erhält die Sensor+Test Bestnoten. Das bestätigt Elena Schultz, zuständig für Marketing und Kommunikation bei imc Test & Measurement GmbH:

 

„Wir waren dieses Jahr äußerst zufrieden mit der Sensor+Test. Dem gesamten Team des Veranstalters gebührt ein großes Lob: Das neue Hallen-Konzept mit zwei gegenläufigen Besuchereingängen und der Durchmischung der Themenbereiche Messtechnik und Sensorik ist voll aufgegangen und hat die Attraktivität der Sensor+Test nochmals deutlich gesteigert. Die Frequenz und die Qualität der Kontakte war über alle drei Messetage hinweg gleichbleibend sehr gut.“

 

Die Besucherstruktur der Sensor+Test spiegelt einen Querschnitt durch alle relevanten Branchen der Industrie wider, mit einem deutlichen Schwerpunkt im Maschinen- und Anlagenbau sowie im Automotive-Sektor. So konnten denn auch 93% der Aussteller ihre wichtigsten Zielgruppen auf der Messe erreichen, 88% erwarten daraus ein Nachmessegeschäft. Die vollständige Kurzanalyse der Sensor+Test 2016 mit allen Kennzahlen und den Ergebnissen der Besucher- und Ausstellerbefragung steht jetzt unter www.sensor-test.com zum Download bereit.

 

Nach der Messe ist vor der Messe: Die Sensor+Test 2017 – mit dem Sonderthema „Vernetzte Messtechnik für mobile Anwendungen“ – wird vom 30. Mai bis 1. Juni 2017 wiederum im Nürnberg stattfinden, dann turnusgemäß begleitet von den beiden wissenschaftlichen AMA Kongressen Sesnsor und IRS2.