Vom Joghurt zur Palette

Halle 7

Identtechnik - Kennzeichnungslösungen für Milchprodukte hat sich Markem-Imaje angekommen.

31. August 2010

Die Produktpalette reicht von der Kennzeichnung der Einzelverpackung bis zur Kennzeichnung von Paletten.

Der Tintenstrahldrucker 9040 IP65 ist besonders geeignet für die Anforderungen der Milchindustrie. Ein fünf beziehungsweise acht Meter langer Versorgungsschlauch ermöglicht eine leichte Integration an Systeme, bei denen der Druckkopf sehr flexibel eingesetzt wird.

Dank Schutzart IP65 ist er wasserdicht und eignet sich so zur Reinigung der Fertigungslinie und für feuchte, kalte Industrieumgebungen. Bis zu zwei Druckköpfe können gleichzeitig mehrere Produkte bedrucken. Zum Aufbringen einer größe-ren Menge von Daten steht ein Zwei-Düsen-Druckkopf zur Verfügung. Die große Tintenauswahl stellt den Druck auf fast jeder Oberfläche sicher.

Für die Kennzeichnung von Umverpackungen eignet sich die Serie 5000. In Kombination mit den Touch Dry-Hot Melt-Farben drucken sie in sehr guter Qualität und Konsistenz auf Wellpappekartons, Schalen und Folien. Barcodes sind zu 100 Prozent maschinenlesbar und bieten ein dauerhaftes Druckbild.

Die Etikettierungssysteme CimPak für die Palettenkennzeichnung arbeiten auch unter rauen Einsatzbedingungen zuverlässig und mit hoher Druckqualität. Sie sind laut Markem eine modulare, flexible Kennzeichnungslösung für Rückverfolgbarkeit und optimale Lagerverwaltung.

Halle 7, Stand 7128

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2010