Vision Components wird 20 Jahre alt

Von der ersten Smart Kamera zu den neuesten Hightech-Kameras im Miniformat: Der Bildverarbeitungsexperte Vision Components feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen.

06. Oktober 2016
Von der ersten Smart Kamera zu den neuesten Hightech-Kameras im Miniformat: Vision Components feiert 20 Jahre integrierte Intelligenz. Bild: Vision Components GmbH
Bild 1: Vision Components wird 20 Jahre alt (Von der ersten Smart Kamera zu den neuesten Hightech-Kameras im Miniformat: Vision Components feiert 20 Jahre integrierte Intelligenz. Bild: Vision Components GmbH)

Das Unternehmen wurde 1996 als Vision Components GmbH von Michael Engel gegründet, der mit der wegweisenden Erfindung der ersten industrietauglichen Smart Kamera VC11 die Embedded-Zukunft in der Bildverarbeitung eingeleitet hat.

 

Bis heute ist das mittelständische Unternehmen Technologieführer im Bereich der industriellen Bildverarbeitung. Ob für den perfekten Zuschnitt von Fischfilets, den zuverlässigen „Griff in die Kiste“ oder die sichere Erkennung von Nummernschildern – das VC-Expertenteam entwickelt maßgeschneiderte Komponenten für den erfolgreichen Einsatz von Embedded-Vision-Lösungen in den verschiedensten Branchen und berät Kunden zu den Umsetzungs-Potenzialen für ihre Anwendung.

 

Mit den frei programmierbaren OEM-Platinenkameras und intelligenten Hochleistungskameras zeichnet der Branchenpionier Vision Components in den vergangenen beiden Jahrzehnten immer wieder für innovative Hardware- und Softwareprodukte verantwortlich und ermöglicht damit Bildverarbeitungslösungen in mehr und mehr Industriebereichen, in denen diese Technologie völlig neu ist.

Neben vielen anderen gehören dazu nicht nur die erste Smart Kamera, sondern auch der erste Vision-Sensor und die jüngst entwickelte Z-Serie. Die auf einem Xilinx SoC-Modul basierende Kamerareihe kombiniert Dual-Core-ARM-Prozessoren mit FPGA-Logik. Dadurch eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten der FPGA-Programmierung und enorme Leistungssteigerungen für viele Anwendungen. Mit einem eigenen Linux-Betriebssystem und der vielseitigen eigenen Software-Bibliothek VCLib stellt das Unternehmen seinen Kunden zudem seit jeher umfangreiches Anwendungs-Know-how kostenlos zur Verfügung.