Vereinfachte Installationen mit MASI68

MASI68 von Murrelektronik macht dezentrale Installationslösungen maximal einfach – zum Beispiel in Abfüllanlagen!

16. Februar 2015
Dezentrale Installationen mit MASI68 sind vor allem: besonders einfach. Sie können in kurzer Zeit installiert werden, sind sehr flexibel, bieten effiziente Technologie  und sind dabei auch noch besonders robust.
Bild 1: Vereinfachte Installationen mit MASI68 (Dezentrale Installationen mit MASI68 sind vor allem: besonders einfach. Sie können in kurzer Zeit installiert werden, sind sehr flexibel, bieten effiziente Technologie und sind dabei auch noch besonders robust.)

Dezentrale Installationen mit MASI68 sind vor allem: besonders einfach. Sie können in kurzer Zeit installiert werden, sind sehr flexibel, bieten effiziente Technologie – und sind dabei auch noch besonders robust. Darum sind sie eine hochinteressante Lösung für unheimlich viele Einsatzgebiete.

MASI68-Installationen werden mit Gateways einfach in übergeordnete Feldbussysteme integriert. Das bedeutet: Ein einmal erstelltes Konzept kann in vielen Anlagen und Maschinen gleicher Bauart ohne Anpassung genutzt werden, nur die Schnittstellen-Komponente wird ausgetauscht. Der Grundsatz lautet: Steuerungswechsel ohne Systemwechsel. Die konkrete Anlageninstallation wird Feldbus-unabhängig.

Es gibt viele unterschiedliche MASI68-Module, mit vier und acht Steckplätzen, als Ein- und Ausgangsmodule sowie in gemischten Varianten. Die Installationskonzepte können feingranular aufgebaut werden – genau so, wie es in der Applikation benötigt wird, auch bei komplizierten Topologien. Die Variabilität ist hoch. Viele MASI68-Module sind Erweiterungsmodule, so können neue Baugruppen oder Komponenten ohne großen Aufwand in das Installationskonzept integriert werden.

Die MASI68-Module werden in unmittelbarer Nähe zu den Sensoren und Aktoren angebracht. Dadurch können kurze M12-Anschlussleitungen verwendet werden. Und da gilt bei Murrelektronik der Grundsatz: „Gesteckt, was sonst.“ Murrelektronik bietet eine bemerkenswerte Variantenvielfalt und eine hohe Kompetenz bei fest angeschlossenen M12-Rundsteckverbindern.

Daten und Energie werden mit ungeschirmten, vieradrigen Leitungen übertragen. Die Verteilung erfolgt ohne Switches – und das stellt eine erhebliche Kostenreduzierung dar, gerade bei umfangreichen Installationen mit hohen Teilnehmerzahlen und einer weiten Ausdehnung der Installation. Es handelt sich um einfach beherrschbare, robuste Technologie.

Die Module sind vollvergossen, erfüllen die Anforderungen von Schutzart IP68. Sie können in rauerster industrieller Umgebung eingesetzt werden, sind konsequent dicht. Die hochwertige Verarbeitung sorgt dafür, dass die Komponenten über sehr lange Zeit zuverlässig und fehlerfrei laufen.