Verbesserungen im Detail

Halle 1

Fördertechnik - Montech aus Derendingen in der Schweiz hat die Stabilität und Robustheit seiner Transportbänder TB durch einige konstruktive Maßnahmen erhöht:

10. September 2009

Die bislang eingesetzten Kunststoffabdeckungen der Ketten und Kettenräder weichen zugunsten einer Aluminiumabdeckung. Zudem schützt ein Deckel auf der Rückseite der Antriebsrollen diese vor Schmutz und Staub. Und ein Gleitblech, das unten eingeschoben wird, verhindert, daß Schmutz vom Gurt herunterfällt oder dass der Bediener in das Band hineingreifen kann.

Die Transportbänder TB gibt es in sechs verschiedenen Chassisbreiten zwischen 60 und 250 Millimetern, wahlweise mit einfachem Gurt oder Doppelgurt. Der Anbau der Antriebseinheit kann sowohl vertikal als auch horizontal erfolgen, sie kann auf der ganzen freien Länge des Chassis verschoben und beliebig platziert werden. Der 230/400-Volt-Motor erlaubt eine Bandgeschwindigkeit zwischen 0,6 und 38,4 Metern pro Minute. Je nach Applikation kann das Transportband TB Gewichte über 100 Kilogramm transportieren.

Die Stahlteile der Förderbänder sind vernickelt oder aus rostfreiem Stahl, die Umlenkrollen überwiegend rostfrei und die Antriebswalzen gummiert. Die verwendeten Materialien werden den Anforderungen bei rauem Dauerbetrieb gerecht.

Der Zugang für Wartungsarbeiten ist laut Gianluca Aloisi, Manager Division Conveyors, durch die Verringerung der Befestigungsschrauben und den Einsatz von Schnellverschlüssen noch einfacher und effizienter.

Halle 1, Stand 1170

Erschienen in Ausgabe: Motek Spezial/2009