Universell drehen und positionieren

Geräteträger DPE-G und DPE-K von SHL.

28. Mai 2010
Bild 1: Universell drehen und positionieren
Bild 1: Universell drehen und positionieren

Für flexiblere Anwendungen in Roboteranlagen sorgen die universellen Geräteträger DPE-G und DPE-K von SHL Automatisierungstechnik aus Böttingen. Entwickelt wurden sie, um Schleif- und Poliermaschinen sowie Werkzeug- und Werkstückmagazine zu drehen und zu positionieren. Sie sind kompakt und robust konstruiert und gebaut und in zwei Ausführungen erhält. Beide sind so ausgelegt, dass sie universell Schleif-, Polier-, Scotch-, Entgrat-, Säge-, Bohrfräs- und Bürstmaschinen sowie Werkzeug- und Werkstückmagazine aufnehmen können.

Damit ist es zum einen möglich, Roboteranlagen auf Basis von standardisierten Arbeits- und Magazinstationen rationell und wirtschaftlich auszurüsten. Zum anderen sorgt der universell-individuelle Einsatz für mehr Gestaltungsfreiheit beim Layout der Robotersysteme. Dadurch können die Abläufe der Bearbeitungs- und Handlingprozesse flexibler, zeit- und wegoptimierter sowie dynamischer und damit produktiver organisiert werden.

Bei der Konstruktion und Ausführung profitierte das Unternehmen von seiner Erfahrung aus 1.100 weltweit installierten Roboteranlagen. Hinsichtlich Performance, Lebensdauer, schneller Installation und einfacher Integration wurden somit keine Kompromisse gemacht. Die Dreh- und Positioniereinheiten sind als komplette Subsysteme anschlussfertig ausgerüstet. Dies hat den Vorteil der freien, bedarfsgerechten Anlagen-Konfiguration. Über das SHL-Bussystem werden die Dreh- und Positioniereinheit, die montierte Bearbeitungsmaschine, das Werkzeug- oder Werkstückmagazin und der Roboter zu einem funktionellen Teilsystem verknüpft.

DPE-G und DPE-K sind aus einer Mittelstellung heraus um jeweils plusminus 90 Grad schwenkbar und in Teilschritten von 15 Grad oder auch frei zu positionieren. Das neuartige elektromechanische Antriebssystem bewirkt eine weiche Beschleunigung und sorgt inklusive kurzer Schaltzeiten für eine hohe Dynamik. Des Weiteren ermöglicht der weiche und harmonische Bewegungsablauf eine flexible Prozessanpassung sowie einen schonenden Maschinenbetrieb. Das wiederum erweitert die Nutzungs-Flexibilität, mindert den Verschleiß, erhöht die technische Verfügbarkeit und die Lebensdauer.