TSN im Nacken – PROFINET vor der Brust

Das Thema Industrie 4.0 stellt neue Herausforderungen an die Datenkommunikation: Geringe Übertragungszeiten, hohe Verfügbarkeit, Echtzeit, Zuverlässigkeit und letztlich eine offene, herstellerunabhängige Plattform.

13. November 2017
Der PROFINET Switch PROmesh P9 überwacht permanent Netzlast, Telegramme und sogar Ableitströme und dokumentiert sie für eine schnelle Fehlersuche. (Quelle: Indu-Sol)
Bild 1: TSN im Nacken – PROFINET vor der Brust (Der PROFINET Switch PROmesh P9 überwacht permanent Netzlast, Telegramme und sogar Ableitströme und dokumentiert sie für eine schnelle Fehlersuche. (Quelle: Indu-Sol))

Die Netzwerkexperten von Indu-Sol sehen vor diesem Hintergrund ihr künftiges Geschäftsfeld als Netzwerkausrüster im OT-Bereich. Sie folgern: Leistungsfähige Infrastrukturkomponenten wie Switches werden nicht mehr nur die Verteilung, sondern auch Aufgaben der Datenspeicherung, -steuerung und -überwachung übernehmen und werden somit zur zentralen Komponente im Netzwerk.

 

Der PROFINET Switch PROmesh P9 ist ein erster Grundstein dafür. Er trägt speziell den gesteigerten Performance-Anforderungen der Automatisierungsbranche Rechnung und überwacht die EMV-Belastung des Netzwerks. Das Highlight des PROFINET Switches, die permanente Überwachung von Ableitströmen, ist derzeit einzigartig.

 

Das Webinterface des Switches ist speziell auf die Instandhaltungsbedürfnisse der Automatisierungstechnik abgestimmt. Hier wurde besonderer Wert auf die einfache grafische Darstellung der Portstatistiken, Fehlerspeicher und ein integriertes Alarmmanagement gelegt. Die bekannten Ampelfarben geben Hinweise zum Netzwerkzustand und sind gleichzeitig Hinweis zum Handeln. Auf der SPS IPC Drives 2017 wird der Switch erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.