Taktil hilft viel

Sicherheitstechnik Gefährliche Bewegungsbereiche in der Industrie müssen gemäß der Maschinenrichtlinie mit Sicherheitseinrichtungen versehen werden, die den Bediener vor von der Maschine ausgehenden Gefahren schützen.

17. September 2008
Bild 1: Taktil hilft viel
Bild 1: Taktil hilft viel

Die Produkte von Mayser entsprechen diesen Anforderungen und der Kategorie 3 nach EN 954 beziehungsweise EN ISO 13849. Das einfache Prinzip taktiler Sensoren gewährleistet auch bei staubigen Umgebungen einen zuverlässigen Einsatz bei hoher Verfügbarkeit. Im Gegensatz zu Lichtgittern oder Laserscannern, die auf Staub oder größere Partikel in der Luft störanfällig reagieren, interpretieren taktile Sensoren die Signale auch hier fehlerfrei. Quetsch- und Scherkanten, wie sie an beweglichen Elementen im Maschinenbau an Maschinenhubtoren oder an Schutztüren vorkommen, werden mit Schaltleisten gegen Einklemmgefahren abgesichert. Ein weiteres großes Einsatzgebiet für Schaltleisten ist die Tür- und Torindustrie. Aufgrund ihrer anpassbaren Größe werden vor allem in Bereichen, die unterschiedliche Nachlaufwege aufweisen, bevorzugt Safety Bumper angewendet. Schaltmatten finden sich rund um Maschinen, in Über- und Durchgängen in der Fördertechnik oder sie dienen als Hintertretschutz, beispielsweise an Pressen.

Erschienen in Ausgabe: Motek Spezial/2008