Über seine Maßnahmen hat das Unternehmen Anfang April in einem Statement informiert. Der IPTE Smart Support sowie sämtliche After Sales Services bleiben demnach weiterhin und dauerhaft aktiv. Des Weiteren überprüfe man laufend die firmeneigenen Notfallpläne und achte in allen Geschäftsbereichen auf das Einhalten aller Gesundheitsvorgaben der jeweils zuständigen Behörden.

ANZEIGE

Die IPTE Service-Hotline werde auch weiterhin 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche offen gehalten. Der Remote-Service bleibe für alle Kunden jederzeit verfügbar.

„Trotz aller Einschränkungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringt, können über die IPTE Service-Hotline auch weiterhin Service-Termine vor Ort vereinbart werden – sofern solche Termine am betreffenden Standort unter den Bestimmungen zur Eindämmung des Virus noch zulässig sind“, erläuterte das Unternehmen weiter.

ANZEIGE

„Auch wenn ein persönliches Erscheinen eines Service-Mitarbeiters nicht mehr erlaubt sein sollte, kann IPTE seine Kunden dennoch intensiv betreuen – entweder mit der neuen IPTE Smart Support-App, oder durch andere Instandhaltungssysteme, beispielsweise via TeamViewer.“