Smarte Greifmodule für das Baugruppenhandling

Zur Handhabung empfindlicher elektronischer Bauelemente und Baugruppen liefert Weiss Robotics mit seinen neuen ESD-kompatiblen Greifmodulen eine prozessstabile Lösung - Die servoelektrischen Greifer der IEG ESD-Reihe sind vorpositionierbar.

13. November 2017
Robotergestütztes End-Of-Line Testing mit dem IEG 55 ESD von Weiss Robotics. Bild: Weiss Robotics
Bild 1: Smarte Greifmodule für das Baugruppenhandling (Robotergestütztes End-Of-Line Testing mit dem IEG 55 ESD von Weiss Robotics. Bild: Weiss Robotics)

Die Kombination mit dem GRIPKIT inklusive Applikationsbeispielen erleichtert den Einsatz in roboterbasierten Anwendungen erheblich. Die stufenlos einstellbare Greifkraftregelung ermöglicht dabei eine besonders zuverlässige Handhabung auch bei filigranen Bauteilen und dünnen Platinen.

 

Die durchgängig leitfähige Konstruktion der IEG ESD-Greifmodule ermöglicht eine sichere und ESD-konforme Handhabung elektronischer Bauelemente und Baugruppen. Gerade im Bereich der THT-Bestückung, der Vereinzelung und Palettierung von Baugruppen oder dem allgemeinen Handhaben im SMD-Produktionsprozess und bei automatisierten End-of-Line Testern ist dies von zentraler Bedeutung.

 

Um die Stabilität des Greifprozesses zu gewährleisten, verfügen die IEG ESD-Greifmodule über eine integrierte Greifteildetektion. Diese sorgt für eine schnelle Erkennung des Griffs und überwacht zudem stetig den sicheren Halt der gegriffenen Komponente ohne zusätzliche externe Sensorik.

 

Mit seinem GRIPKIT für Universal Robots sowie mit Applikationsbeispielen für Industrieroboter von KUKA und ABB bietet Weiss Robotics komfortable Lösungen für die schnelle Einbindung der IEG ESD-Greifmodule in roboterbasierte Anwendungen an.