Sicher und sauber antreiben

Produkte

Antriebe Der Linearstellzylinder GSM mit invertiertem Planetenrollengewindetrieb ist laut Hersteller A-Drive so kräftig und belastbar wie ein Fluidantrieb, besitzt einen hohen Wirkungsgrad wie elektrische Antriebe und positioniert so genau wie Kugelgewindetriebe.

19. Februar 2010
Bild 1: Sicher und sauber antreiben
Bild 1: Sicher und sauber antreiben

Die hohe Anzahl der Kontaktflächen, die geführten Rollen und das Planetenprinzip ergeben eine hohe Steifigkeit bei gleichzeitig hohen Geschwindigkeiten und Beschleunigung des Antriebs.

Durch die patentierte invertierte Bauform bildet der Hohlwellenrotor mit Innengewinde das Außenteil der Umlenkung. Die Kolbenstange bewegt sich linear über die Planeten. Typische Einsatzbereiche dieser Baureihe sind in Verpackungsmaschinen, Pressen, Prüfeinrichtungen oder Schweißzangen. Medizintechnik oder Halbleiterfertigung sind ebenfalls Applikationen, die die hohe Präzision und Dynamik auf kleinem Bauraum nutzen.

Ein weiterer Linearstellzylinder von A-Drive ist das Modell GSX. In fünf Baugrößen mit Kräften von 500 Newton bis 110 KN ist er für viele Applikationen geeignet und durch die geführte Kolbenstange besonders verdrehsicher.

Eine Vielzahl von Spindelsteigungen erlaubt Geschwindigkeiten bis zu 1.000 Millimetern pro Sekunde. Unterschiedliche Montagemöglichkeiten und eine explosionsgeschützte klassifizierte Ausführung sorgen für einen flexiblen Einsatz.

Für Applikationen mit Spitzenkräften bis zu 400 Kilonewton ist die Baureihe FT geeignet. Sie ist im Vergleich mit Hydraulikzylindern deutlich sauberer und weniger wartungsintensiv. Durch die Verwendung beliebiger Servomotoren kann ein System kurzfristig überlastet werden, ohne dass ein größerer Aktuator benötigt wird.

Komplett elektrische Automatisierung macht den Maschinenbau unabhängiger von den Medien Druckluft und Hydrauliköl und die Planung damit einfacher.

Erschienen in Ausgabe: 01/2010