Sicher durch den Ex-Bereich

Mit dem OTR opis-Transceiver von Primation Systemtechnik können Lichtleiterkabel von einem Nicht-Ex-Bereich in oder durch einen Ex-Bereich gelegt werden.

16. April 2012
LWL-Ports im Ex-Bereich sicher verbinden
Bild 1: Sicher durch den Ex-Bereich (LWL-Ports im Ex-Bereich sicher verbinden)

Das Modul begrenzt die Lichtenergie auf das gesetzlich zulässige Maß, damit auch bei Bruch eines Lichtleiters oder einer defekten Laserdiode keine gefährliche Situation entstehen kann. LWL-Ports können also in explosiver Umgebung sicher verbunden werden. Die nur 2 Zentimeter breiten OTR opis-Transceiver lassen sich zudem in jede bestehende LWL-Verbindung integrieren. Zur Verfügung stehen die Versionen P-Ex OTR opis 100 für bis zu 100 Mbit/s und P-Ex OTR opis 1000 für bis zu 1 GB/s. Beide Modelle sind für alle gängigen Steckerformen sowie für die Hutschienen- und Wandmontage erhältlich.

Für den Einsatz von Switches und Medienkonvertern im Ex-Bereich bietet Primation Systemtechnik die Modelle P-Ex 1002MC und P-Ex 1003GX2 mit op is zertifizierten LWL Ports an. Die Geräte mit Atex-Zulassung für die Zündschutzarten Mining M2, Gas Zone 1 und Staub Zone 21 können direkt im Ex-Bereich montiert werden. Durch die eigensicheren Anschlussräume mit spezieller Klemmtechnik ist die Kabelmontage leicht und gefahrlos möglich. Ex-Geräte wie HMIs, Terminals, Remote I/Os, Kameras, RFID-Scanner oder netzwerkfähige Sensoren können sicher betrieben werden. Durch Bereitstellung hoher Bandbreiten für die Datenübertragung erfüllt die P-Ex Serie alle Anforderungen an moderne Netzwerke, auch in Ex-Bereichen.