Servicefreundlich auch im Ex-Bereich

PC-basierte HMI-Systeme in komplett modularer Bauweise

29. Juni 2007

Die Panel-PCs der Open HMI-Baureihe hat R. Stahl HMI Systems konsequent servicefreundlich konstruiert. Die Geräte lassen sich bequem vor Ort warten - ihr Gehäuse darf direkt im Ex-Bereich geöffnet werden, um gezielt einzelne Baugruppen zu wechseln. Anders als üblich sind die HMIs aus separat explosionsgeschützten Modulen aufgebaut. Bisher gängige Panel-PCs für den Ex-Bereich hingegen müssen meist entweder komplett ausgetauscht werden (bei Zündschutzart Ex m) oder können nur unter kontrollierten Bedingungen repariert und wieder verschlossen werden (zum Beispiel bei Ex q). Bei Open HMIs wird für jeden Bestandteil des Systems einzeln die jeweils optimale Zündschutzart implementiert. Die Außenverkleidung bleibt leicht und benötigt keine besondere Zulassung. Wenige Module des Systems sind in Ex m ausgeführt (Inverterverguss), einige wie CPU und Netzteil in Ex d, Verbindungsplatinen entweder in Ex e oder Ex i. Ein Klemmkasten in Erhöhter Sicherheit Ex e bietet Anschlussmöglichkeiten für Festplatten (erhältlich mit maximal 60 GB Kapazität) oder USB 2.0 Flash Drives (lieferbar in Größen bis 8 GB) und macht einen besonders bequemen Austausch dieser Massenspeicher möglich. Viele Servicearbeiten dürfen nach kurzer Schulung auch von Anwendern selbst durchgeführt werden, was die sonst oft umständliche Handhabung explosionsgeschützter Geräte drastisch erleichtert.