ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Sehen statt lernen

Sehen statt lernen

Baumer hat seine smarten Verisens Vision-Sensoren XF900 und XC900 vorgestellt. Die robotergeeigneten Vision-Sensoren können Cobots von Universal Robots steuern.

10. Januar 2020
Sehen statt lernen
Die neuen Verisens Vision-Sensoren XF900 und XC900 steuern die kollaborierenden Roboter (Cobots) von Universal Robots schon nach wenigen Minuten Einrichtung.
(Bild: Baumer)

Sie werden dazu direkt am Cobot oder darüber montiert, wie Baumer mitteilt. Die Kalibrierung hinsichtlich Bildentzerrung, Umrechnung in Weltkoordinaten und Koordinatenabgleich zwischen Vision-Sensor und Roboter erfolgt dank des zum Patent angemeldeten Smartgrid automatisch.

ANZEIGE

Damit entfällt die sonst übliche aufwändige manuelle Hand-Auge-Kalibrierung von Roboter und Vision-Sensor, erklärt der Hersteller. Das sei nicht nur genauer, sondern reduziere die Einrichtung auch auf wenige Minuten. Die robotergeeigneten XF/XC900er Modelle sind seit Dezember 2019 verfügbar.

Die Installation und Konfiguration der Vision-Sensoren erfolgt zum einen über die eigens entwickelte Schnittstelle Verisens URCap für die Robotersteuerung. Es werden nur wenige Schritte benötigt, um die Verisens Bildverarbeitungsmöglichkeiten nutzen zu können, so der Anbieter. In der Roboterprogrammierung selbst sind zum anderen nur zwei zusätzliche Kommandos (Knoten) notwendig, damit branchenübergreifend zahlreiche Applikationen mit Vision Guided Robotics realisiert werden können.

ANZEIGE

Statt eingelernter Wegpunkte werden freie Positionen angefahren, auf denen Objekte visuell erkannt wurden. Zusätzlich kann mit den bereits etablierten Funktionen auf Objekt-Überlagerungen und Greifer-Freiraum geprüft werden. Darüber hinaus können Verisens Vision-Sensoren etwa freie Ablagepositionen überprüfen, Qualitätskontrollen von Objekten bei variabler Positionierung im Raum durchführen sowie Objekte identifizieren und vermessen.