Schonende Sicherheit

In hochdynamischen Maschinen und Anlagen erfüllen Industriestoßdämpfer als Notstoppelemente eine Airbag-Funktion.

14. Juni 2007

Auch wenn über Softwareendlagen und Notausfunktionen mechanische Notstopps vermieden werden, sind Stoßdämpfer wichtige, sicherheitsrelevante Maschinenkomponenten. Sie dienen dem Personenschutz und gleichzeitig dem Schutz der Anlage und deren Komponenten vor eventuellen Beschädigungen. Darum sorgen in 2D-Laserschneidmaschinen von Trumpf Dämpfelemente von Zimmer in den Y-Achsen für Sicherheit. Und das nicht ohne Grund: Die TruLaser 5030 beschleunigt beim Positionieren auf 2g, die Achsen verfahren in X- und Y-Richtung mit maximal 200 Metern pro Minute. Die Gesamtlast kann Inklusive Z-Achse und Laser-Schneidkopf über 50 Kilogramm betragen.

Das Herzstück der Zimmer-Stoßdämpfer ist der in Form einer Wendelnut in den Kolben eingearbeitete Abströmkanal. Bei Dämpfung taucht der Kolben in das Ölbad und nimmt das zu verdrängende Öl über diesen Abströmkanal auf. Durch dessen kontinuierliche Verjüngung ergibt sich eine gleichmäßige Drosselwirkung über den gesamten Hub mit garantiert ruckfreiem Dämpfen und eine maximale Energieaufnahme bei minimalen Kräften. Außerdem baut sich durch die Wendelnut ein Schmierfilm ähnlich eines klassischen hydrostatischen Gleitlagers zwischen Kolben und Hochdruckhülse auf. Der Gleitfilm trennt die bewegten Elemente beim Dämpfungsprozess, was hohe Lebenserwartung, Wartungsfreiheit und Zuverlässigkeit sichert.

Erschienen in Ausgabe: factory automation/2007