Um diese Anforderung zuverlässig zu erfüllen, hat das Schwarzwälder Unternehmen das Antriebssystem Softmove entwickelt und in die Anlage integriert. Dabei kommen EC-Motoren zum Einsatz, mit denen sich die Geschwindigkeit der Anlage stufenlos zwischen drei und 25 Meter pro Minute regeln lässt. Dies sorgt für einen besonders materialschonenden Transport und erhöht zudem die Energieeffizienz, da sich die Leistung exakt dem aktuellen Bedarf anpasst.

ANZEIGE

Zudem hat Stein Automation die Flexibilität seiner Anlagen durch einen in das System integrierten Handarbeitsplatz mit flexibler Höhenverstellung gesteigert. Die jeweilige Höhendifferenz wird von einer Höhenausgleichseinheit (HAE) umgesetzt. Mit der Neuentwicklung reagiert das Unternehmen auf einen industriellen Trend: Arbeitsplätze ergonomischer und gesundheitsschonender zu gestalten.

ANZEIGE

Motek: Halle 4, Stand 4220