Schnittstelle für BV-Komponenten

„Mechanical Machine Vision Interface“ MMVI von Autovimation

21. Oktober 2009

In der Praxis sind für die Integration von Bildverarbeitungsanlagen in die Fertigung oft viel Zeit und Kapital zur Herstellung mechanischer Halterungen erforderlich. Autovimation schafft hier mit einer neuen Idee Abhilfe: Alle benötigten BV-Komponenten, wie zum Beispiel Kameras oder Beleuchtungen, werden mit einem definierten mechanischen Adapter versehen. Alle mit einer solchen standardisierten mechanischen MMVI-Schnittstelle ausgestatteten Komponenten lassen sich nun einfach und mit wenigen Werkzeugen miteinander verbinden und mithilfe des Mechanik-Baukastensystems von Autovimation beliebig zueinander justieren. Der hohe Konstruktions- und Fertigungsaufwand für mechanische Bauteile wie Kamera- oder Beleuchtungshalterungen, der bisher Anwendern überlassen blieb, entfällt somit völlig.

Mit lediglich acht verschiedenen Quicklock-Elementen lässt sich so beispielsweise nahezu jede Kompaktkamera im Salamander-Schutzgehäuse oder -montageblock von Autovimation befestigen. Vier Beleuchtungshalterungen reichen aus, um Ring- und Spotbeleuchtungen verschiedener Größen mit einem MMVI-Montageadapter auszustatten. Kamera und Beleuchtung können nun zudem mithilfe des Autovimation-Mechanikbausatzes beliebig kombiniert und zu einer Bildverarbeitungsanlage erweitert werden.