Schaeffler erzielt Spitzenumsatz

Der internationale Technologiekonzern Schaeffler hat im ersten Halbjahr 2014 seinen Umsatz auf einen neuen Rekordwert von rund 6,0 Milliarden Euro gesteigert.

11. September 2014

„Unser Automotive-Geschäft entwickelte sich im ersten Halbjahr 2014 erneut deutlich stärker als der Markt und trug damit wesentlich zur positiven Umsatzentwicklung bei”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Schaeffler AG, Klaus Rosenfeld. Der Umsatz in der Sparte Automotive konnte um 8,9 Prozent auf rd. 4,4 Mrd. EUR gesteigert werden. Währungsbereinigt lag das Wachstum bei 11,7 Prozent und damit erneut deutlich über dem Wachstum der weltweiten Fahrzeugproduktion. Der Umsatz der Sparte Industrie verzeichnete im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014 einen Umsatzanstieg von 0,9 Prozent auf rd. 1,6 Mrd. EUR. Ohne Berücksichtigung von Währungseffekten stieg der Umsatz der Sparte Industrie um 4,3 Prozent.

Das höchste Umsatzwachstum erzielte die Schaeffler Gruppe in der Region Greater China mit einer Steigerung von 25,0 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2013, gefolgt von der Region Asien/Pazifik, in der der Umsatz um 9,1 Prozent zunahm. Die Regionen Europa und Americas verzeichneten im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013 ein Umsatzwachstum von 5,2 bzw. 1,2 Prozent. Innerhalb der Region Europa entwickelten sich insbesondere die Umsätze in den südeuropäischen Ländern Italien und Spanien positiv.

Das operative Ergebnis (EBIT) der Schaeffler Gruppe erhöhte sich im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 63 Mio. EUR auf 787 Mio. EUR (Vj.: 724 Mio. EUR). Die EBIT-Marge der Schaeffler Gruppe stieg damit auf 13,1 Prozent (Vj.: 12,9 %). Das operative Ergebnis enthält eine ertragswirksame Auflösung der Rückstellung für das EU-Kartellverfahren im ersten Quartal 2014 in Höhe von 9,5 Mio. EUR sowie Kompensationsaufwendungen im zweiten Quartal in Höhe von 11 Mio. EUR. Ohne diese beiden Sondereffekte lag das angepasste EBIT im ersten Halbjahr bei 789 Mio. EUR, was einer angepassten EBIT-Marge 13,2 % entspricht. Das Konzernergebnis verbesserte sich um 13 Mio. EUR auf 574 Mio. EUR (Vj: 561 Mio. EUR).

Im Mai 2014 hat die Schaeffler Gruppe eine weitere Refinanzierung von bestehenden Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 3,5 Mrd. EUR erfolgreich abgeschlossen. Im Zuge dieser Refinanzierung konnten die durchschnittlichen Finanzierungskosten von rd. 5,7 Prozent auf rd. 4,6 Prozent p.a. gesenkt werden.