Roemheld

Umfrage

Alexander Schul – Produktbereichsleiter

26. September 2011

1. Frage: Wie gestaltet sich für Ihr Unternehmen die momentane Auftragssituation im

Vergleich zum Zeitraum vor der Motek 2010?

War der Markt vor der Motek 2010 noch sehr ruhig, so gab es nach dieser Messe einige neue, interessante Aufgabenstellungen. Derzeit erleben wir eine deutlich verbesserte Auftragslage mit einem Plus von über 15 Prozent und, was noch erfreulicher ist, eine engere und intensivere Zusammenarbeit mit unseren Anwendern.

2. Frage: Wie wird sich Ihrer Meinung nach der Konjunkturaufschwung entwickeln und an

welchen Indikatoren machen Sie das fest?

Wir gehen nicht von einem weiteren Boom aus, aber von solidem Wachstum. Der Maschinenbau mit intelligenten und nachhaltigen Lösungen wird sich weiter etablieren. Insbesondere »mitwachsende« Lösungen für die Montage sehen wir als wachsenden Markt.

3. Frage: Welche Neu- und Weiterentwicklungen wird Ihr Unternehmen auf der Motek präsentieren

und welche Vorteile haben diese für ihre Anwender?

Das Highlight sind unsere Einpressvorrichtungen, deren Bauprogramm komplett neu strukturiert wurde. Sie bieten dem Anwender eine in diesem Bereich noch nie gesehene Flexibilität.

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2011