Roboter ohne Totzone

Highlights
26. Mai 2009

Roboter - Epson gibt der Welt der Automation neue Impulse. Mit dem Epson RS Spider hat das Unternehmen einen Scara-Roboter entwickelt, der keinen klassischen Scara-Arbeitsraum in Nierenform mehr kennt und somit den gegebenen Platz optimal ausnutzt. Indem der Arm unter dem eigentlichen Roboter-Körper hindurchschwenkt, erreicht er jeden Punkt eines vollkommenen Zylinders und das in einer vergleichsweise sehr kurzen Zeitspanne. Wo ein normaler Scara umschwenken muss, nimmt der Epson Spider den direkten Weg. Dies verkürzt laut Hersteller die Taktzeit gegenüber herkömmlichen Geräten um mehr als 15 Prozent. Der erste Vertreter dieser neuen Produktfamilie ist der Epson Spider RS3-R351S, ein Roboter mit 350 Millimetern Armlänge.

Halle 17, Stand H03

Erschienen in Ausgabe: industrial automation/2009