Profinet-Messgeräte unter der Lupe

Produktbörse

Workshop - Lässt sich die Abnahme eines Profinet-Netzwerks ähnlich gestalten wie die Busabnahme beim Profibus? Oder reicht ein Kabelzertifizierer? In diesem dreieinhalbstündigen Workshop von IVG Göhringer erfahren Anwender, auf was zu achten ist, wenn sie sich mit der Netzwerkanalyse befassen.

14. Februar 2017
Bild 1: Profinet-Messgeräte unter der Lupe
Bild 1: Profinet-Messgeräte unter der Lupe

Die Teilnehmer bringen ihre eigenen Geräte mit Spannungsversorgung zum Workshop mit. Dadurch lernen sie, auf was es speziell beim eigenen Werkzeug ankommt und bekommen einen Überblick über die Leistungsmerkmale der am Markt erhältlichen Diagnosetools. Ein weiterer Schwerpunkt ist die neue Ethernet-Messstelle BS-0130. Sie ermöglicht damit den unterbrechungsfreien Anschluss eines Diagnosegeräts im laufenden Betrieb. Das Netzwerk wird dank Spiegelung des Ethernet-Verkehrs nicht beeinflusst, auch wenn am Gerät keine Spannungsversorgung anliegt. Gegenüber Switches mit aktiviertem Mirror-Port stellt die Messstelle BS-0130 sicher, dass die zeitliche Abfolge des Netzwerkverkehrs erhalten bleibt und bei hoher Netzwerklast oder Telegrammfehlern keine Telegramme verworfen werden. Das Verhalten der Messstelle ist sowohl im bestromten als auch im unbestromten Zustand vollkommen passiv. Für einen Kabelzertifizierer sieht das Gerät wie ein Zwischenstecker aus.

www.i-v-g.de

Erschienen in Ausgabe: 01/2017