Prinzip des schnellen Backenwechsels

Gerade bei der Drehbearbeitung kleiner und mittlerer Serien rentieren sich die Backenschnellwechselfutter des Kompetenzführers für Spanntechnik und Greifsysteme Schunk innerhalb kürzester Zeit.

17. August 2015

Nach dem Erfolg des Schunk Keilstangen-Kraftspannfutters ROTA THW plus überträgt das innovative Familienunternehmen nun das Prinzip des schnellen Backenwechsels auch auf CNC-Drehmaschinen mit Kurzhubzylinder. Ohne Umbauten an der Maschine und ohne Adapter kann das universell einsetzbare Schunk Kraftspannfutter ROTA NCX konventionelle Drehfutter asiatischer Hersteller, die nicht mit einem Backenschnellwechselsystem ausgestattet sind, 1:1 ersetzen. Es minimiert den Rüstaufwand um bis zu 80 Prozent und verlängert die produktiven Hauptzeiten der Maschine. Innerhalb von 60 Sekunden ist es mit einer Wechselwiederholgenauigkeit von 0,02 mm auf einen neuen Backensatz umgerüstet. Das ROTA NCX eignet sich sowohl für die Schlichtbearbeitung als auch für die Volumenzerspanung. Für eine maximale Bediensicherheit verfügt es über eine Backensicherung und eine Backenanwesenheitskontrolle.

Aufgrund des individuellen Grundbackensystems, ist es vor allem für Anwender interessant, die noch kein Backenschnellwechselfutter nutzen. Als Aufsatzbacken eignen sich sämtliche Standardaufsatzbacken mit Kreuzversatz. Das Schunk Universaldrehfutter ROTA NCX gibt es ab Herbst 2015 in den Baugrößen 165, 215, 260 und 315 mit einem Durchlass von 53 bis 106 mm und ei-ner Spannkraft von 55 bis 155 kN. Es kann sowohl zur Außen- als auch zur Innenspannung eingesetzt werden.