Premiere für Reinigungsroboter

Auf der Hannover Messe zeigt Stäubli Robotics wie einfach und effizient die automatisierte Teilereinigung sein kann.

04. März 2016
TX200 he  Besonders hilfreich beim Einsatz in Feuchträumen ist die vertikale Kabel-durchführung. Sämtliche Anschlüsse befinden sich vor Feuchtigkeit geschützt unter dem Roboterfuß. (Bild: Stäubli)
Bild 1: Premiere für Reinigungsroboter (TX200 he Besonders hilfreich beim Einsatz in Feuchträumen ist die vertikale Kabel-durchführung. Sämtliche Anschlüsse befinden sich vor Feuchtigkeit geschützt unter dem Roboterfuß. (Bild: Stäubli))

Die HE Reinigungsroboter von Stäubli sind für besonders harte Einsatzbedingungen konzipiert. Selbst der direkte Kontakt mit flüssigen Medien und Spritzwasser kann diesen Sechsachsern nichts anhaben.

 

Der Einsatz von Stäubli Robotern in der industriellen Teilereinigung erfährt in jüngster Zeit eine neue Dimension, wie Gerald Vogt, Geschäftsführer Stäubli Robotics, feststellt: “Bereits seit einigen Jahren setzen renommierte Hersteller von Teilereinigungsanlagen für Prozesse wie Beschickung und Teilehandhabung unsere HE-Roboter ein. Jetzt kommt ein völlig neuer Einsatzbereich hinzu, bei dem die Roboter aktiv die Bauteilreinigung mit dem Hochdruck-Wasserstrahl übernehmen. Wie das im Detail funktioniert, zeigen wir auf unserem Messestand in Hannover.”

 

Dazu hat Stäubli eine reale Demozelle aufgebaut, in der ein sechsachsiger TX90L in HE-Ausführung Einzelteile reinigt. Die Messebesucher können sich bei dieser Vorführung nicht nur von der Effizienz und Schnelligkeit des Verfahrens überzeugen, sondern auch von den einfachen Programmiermöglichkeiten des Roboters. Aufgrund der Bedienfreundlichkeit lassen sich Programme für Reinigungsfahrten an neuen Bauteilen innerhalb weniger Minuten erstellen.

 

Vor der Nachahmung dieses wegweisenden Reinigungskonzeptes mit herkömmlichen Standardrobotern sei jedoch eindringlich gewarnt. Warum tunlichst davon abzuraten ist, bringt Vogt auf den Punkt: “Für Standardroboter bedeutet dieser Job mit intensiver Spritzwasserbeaufschlagung das sofortige Aus. Nur unsere HE-Roboter kommen mit diesen Einsatzbedingungen dauerhaft zurecht. Um Anwendern für jede Reinigungsaufgabe den passenden Roboter bieten zu können, haben wir mittlerweile elf Robotermodelle vom kleinen TX60 bis zum großen TX200 in HE-Ausführung im Programm.”

 

Die Abkürzung HE steht für Humid Environment und kennzeichnet bei Stäubli Sechsachs-Roboter, die für den Einsatz in Feuchträumen konzipiert sind. Die HE-Roboter sind für besonders harte Einsatzbedingungen unter Flüssigkeitsbeaufschlagung ausgelegt. Die komplett gekapselten Roboter sind bereits in Standardausführung in Schutzart IP 65 gehalten, durch Verwendung der Stäubli Überdruckeinheit lässt sich diese Schutzartklassifizierung noch steigern. Das Handgelenk in IP 67 erlaubt sogar das Untertauchen in flüssigen Medien und erweist sich dabei als unempfindlich gegenüber Säuren, Laugen, Korrosion und Hitze.

 

Besonders hilfreich beim Einsatz in der Teilereinigung ist die vertikale Kabeldurchführung. Sämtliche Anschlüsse befinden sich vor Spritzwasser geschützt unter dem Roboterfuß. Um den dauerhaften, nachhaltigen Einsatz der HE-Roboter sicherzustellen, finden Edelstahlteile, Spezialdichtungen sowie besonders beschichtete Gehäuseteile, die dadurch auch wesentlich unempfindlicher gegen mechanische Beschädigung sind, Verwendung.

 

Mit ihrem wash-down-Design sind die HE-Roboter für Einsätze in der industriellen Teilereinigung bestens ausgestattet. Insbesondere in der Automobilindustrie stoßen die hochflexiblen Reinigungszellen auf große Nachfrage, dort vor allem bei der inline-Reinigung von Einzelteilen wie Getriebe-, Turbolader- und Kurbelgehäuse, Kurbel- und Nockenwellen und dergleichen mehr.

 

Was anspruchsvolle Anwender besonders schätzen an den Reinigungsrobotern, betont Gerald Vogt abschließend: „Die HE Roboter sind ebenso wartungsarm und servicefreundlich wie unsere Standardroboter. Zudem gewähren wir im Rahmen unserer Premium-Warranty sechs Jahre Garantie für die Reinigungsroboter. Damit ist Stäubli wohl weltweit der einzige Hersteller, der unter den extremen Einsatzbedingungen im Nassbereich derartige Gewährleistungen geben kann. Über zehn Jahre Erfahrung mit Robotern im Nassbereich machen sich eben bezahlt.“