Präzision in mehreren Dimensionen

Herstellerunabhängiges Kalibriersystem von Leoni sichert Produktionsqualität

21. Oktober 2009

Mit Sensline TCP-3D hat der Kabelsystemspezialist Leoni ein hochpräzises Kalibriersystem entwickelt, das für alle Robotertypen und Maschinen mit rotationssymmetrischen Werkzeugen einsetzbar und somit herstellerunabhängig ist. Es vermisst die Lage des Werkzeuges elektronisch in drei Dimensionen. Das entsprechende Steuerungsprogramm wird automatisch um die gemessenen Abweichungen korrigiert und sorgt dafür, dass das Werkzeug stets an der korrekten Position arbeitet.

Die Fehlererkennung des neuen Systems erfolgt inline durch das Sensoriksystem, die Korrektur findet unmittelbar und automatisch im laufenden Produktionsprozess statt. Dies verhindert Ausschuss bzw. Nacharbeit beim Kunden, sichert somit die Produktionsqualität zu 100 Prozent und reduziert Kosten. Weiterhin sorgt es für den Wegfall manueller Programmkorrekturen oder positionsbedingter Störungen bei Werkzeugverschleiß oder -wechsel.

Die Messung erfolgt ohne Umorientierungsbewegungen und berührungslos. Im Gegensatz zu der üblichen Werkzeugkalibrierung findet kein zusätzlicher Verschleiß des Werkzeuges statt. Das Messsystem ist über eine neu entwickelte kompakte Auswerteelektronik, die mit ihren integrierten Algorithmen die Messung autark durchführt, direkt an die Roboter- bzw. Maschinensteuerung angeschlossen. Die ermittelten Korrekturwerte können somit auch direkt an diese Steuerung kommuniziert werden.

Die Einbindung des Sensline TCP-3D in die Produktionslinie erfolgt unkompliziert und der roboter- oder maschinenseitige Programmieraufwand wird dabei auf ein Minimum reduziert. Eine schnelle Montage sowie einfache Inbetriebnahme sind weitere Merkmale des Systems. Aufgrund der laufenden Protokollierung der Messdaten können regelmäßige Datenauswertungen jederzeit erfolgen. Der Einsatz von zusätzlichen PCs ist in diesem Zusammenhang nicht mehr notwendig.

Einsatzbereiche des Sensline TCP-3D sind unter anderem Lichtbogenschweißen & -löten, Punktschweißen, Kleben und Fräsen. Sowohl der Sensor als auch die Auswerteelektronik entsprechen der Schutzart IP67 und sind damit auch sehr gut für raue Umgebungsbedingungen geeignet. Das Gehäuse ist robust gefertigt und CE-konform. Die Betriebsspannung liegt bei 10-34 V DC, die Eigenstromaufnahme bei weniger als 200 mA. Angeschlossen wird das System über einen Standard IBS-Stecker, fünfpolig, PE voreilend.