Präzise mit dem Laser messen

Neue, kleine 3D Indoorunit von Lase

17. November 2009
Bild 1: Präzise mit dem Laser messen
Bild 1: Präzise mit dem Laser messen

In der Stahl-, Kupfer- und Aluminiumindustrie aber auch im Containerhandling stellen lasertechnologische Messsysteme die Grundlagen für effiziente Lösungen. Lase Industrielle Lasermesstechnik hat solche präzisen, weltweit eingesetzten Lasermess-Systeme im Programm.

Von der Komponente der Laserscanner selbst über die dazugehörige PC-Hardware, die Projektierung, Entwicklung und Installation der Messanlage, als auch bei der Programmierung kundenspezifischer Applikationssoftware: Lase ist einer der wenigen Anbieter von Komplett-Lösungen aus einer Hand und bietet weltweit individuell zugeschnittene Lösungen im Bereich der Lasermesstechnik. Auf der SPS vom 24. bis 26. November in Nürnberg präsentiert Lase insbesondere die neue, kleine 3D- Indoorunit. Bisher war der 3D-Scanner im Outdooreinsatz für komplizierte Einsatzbereiche wie etwa bei der Containerpositionierung im Hafenbereich, als auch bei der Bunkerfüllstandserfassung in Müllverbrennungsanlagen im Einsatz. Er liefert dort Dimensionsvermessungen in einer Reichweite von bis zu 250 Meter – je nach Scannermodell.

Die hohen Auflösungen und Messraten der Laserscanner machen eine äußerst exakte Vermessung möglich. Nun sind diese Leistungen auch im Indoor-Bereich möglich. Das Prinzip der Systeme ist gleich: Die Hardware liefert viele 2D Daten und die Lase-Software entwickelt daraus ein 3D-Bild, egal ob Outdoor oder Indoor. Besonderes Highlight wird die Demonstration der Schüttgutvermessung auf dem Stand sein: In einem kleinen Sandkasten mit Schaufel wird eine reale Situation simuliert und in einem Animationsvideo zum Thema Schüttgutvermessung abgebildet.