Powerlink als koreanische Norm anerkannt

Powerlink ist das erste reine Open-Source-Protokoll, welches von der Korean Standards Association in den Normen für industrielle Kommunikationsnetzwerke KS C IEC 61158 und 61784 registriert wurde.

05. Mai 2015
Yniong Lee, Geschäftsführer von B&R Korea (links) nimmt von Sung-ho Hong, Professor an der Hanyang-Universität und Vorsitzender der IEC / TC 65 Korea, die Zertifizierungsurkunde entgegen, mit der die Registrierung von Powerlink als koreanische Norm bestätigt wird. (Bild: EPSG)
Bild 1: Powerlink als koreanische Norm anerkannt (Yniong Lee, Geschäftsführer von B&R Korea (links) nimmt von Sung-ho Hong, Professor an der Hanyang-Universität und Vorsitzender der IEC / TC 65 Korea, die Zertifizierungsurkunde entgegen, mit der die Registrierung von Powerlink als koreanische Norm bestätigt wird. (Bild: EPSG))

An diesen Erfolg anknüpfend, plant die Ethernet Powerlink Standardization Group (EPSG) die Gründung einer Powerlink- Nutzerorganisation in Korea, um verbesserte technische Unterstützung anzubieten und für sämtliche Partner in der Region eine gemeinsame Marketingplattform zu schaffen.

Powerlink ist eine herstellerunabhängige, lizenzgebührenfreie Open-Source-Technologie, die sich zu einem internationalen Standard entwickelt hat. Powerlink ermöglicht es koreanischen Unternehmen in den Branchen Halbleiter, Automobil, Schiffbau und Erneuerbare Energien, flexible, echtzeitfähige Kommunikationsnetzwerke zu schaffen, mit denen die Herausforderungen von Industrie 4.0 gemeistert werden können.

Powerlink wurde in insgesamt fünf koreanische Normen aufgenommen: KS C IEC 61158-3-13, KS C IEC 61158-4-13, KS C IEC 61158-5-13, KS C IEC 61158-6-13 und KS C IEC 61784-5-13.