Im Jahr 2000 begann die lange und partnerschaftliche Geschäftsbeziehung, berichtet Viscom: Das Unternehmen und Repotech starteten gemeinsame Vertriebsaktivitäten in Süddeutschland, der Schweiz und Teilen von Österreich.

ANZEIGE

1994 gründete Reinhard Pollak Repotech, um Fertigungseinrichtungen für die Bestückung und Prüfung von elektronischen Baugruppen anbieten zu können. Dabei beschränkte sich das Unternehmen auf eine kleine Gruppe von Spezialisten von Elektronikfertigungs-Equipment, die es in seiner Vertriebsregion vertrat. 2016 konzentrierte sich Repotech exklusiv auf die Partnerschaft mit Viscom, um eine adäquate technische Beratung der kundenspezifisch konfigurierbaren Inspektionslösungen zu garantieren, so Viscom.

„Wir blicken auf eine 20 Jahre alte Geschäftsbeziehung zurück. Wenn eine Geschäftsbeziehung so lange besteht, dann basiert sie auf fundamentalen Werten, wie Vertrauen, Offenheit, Zuverlässigkeit und Loyalität. All diese Werte haben wir in dieser Partnerschaft gefunden und sind so zusammen durch viele erfolgreiche und auch einige schwierige Jahre gegangen. Dies ist außergewöhnlich und das haben auch unsere gemeinsamen Kunden wahrgenommen“, blickt Torsten Pelzer, Gesamtvertriebsleiter von Viscom zurück.

ANZEIGE

Nach dem Ausscheiden von Reinhard Pollak aus dem aktiven Vertrieb wird Thomas Winkel die Vertriebsaktivitäten und Kundenbetreuung übernehmen. Man freue sich mit Thomas Winkel einen ebenso kompetenten und zuverlässigen Nachfolger gefunden zu haben, um die Kundenbetreuung auf demselben hohen Niveau fortführen zu können, so Viscom.

Thomas Winkel blickt auf über 20 Jahre Berufserfahrung in der industriellen Bildverarbeitung zurück und betreute weltweit Kunden aus der Automotive-Zulieferindustrie. „Mein Ziel ist es, unsere Kunden und Interessenten intensiv und lösungsorientiert zu beraten und zu unterstützen, wie sie es von Reinhard Pollak gewöhnt sind“, so Winkel.