PNO Vorstand und Beirat im Amt bestätigt

Die Mitgliederversammlung der Profibus Nutzerorganisation e. V. (PNO) hat Anfang April sowohl den Vorstand als auch den Beirat für die nächste Amtsperiode von drei Jahren gewählt.

29. April 2014
Der Vorstand der Profibus Nutzerorganisation e.V. wurde im Amt bestätigt (von links nach rechts: Klaus-Peter Lindner, Karsten Schneider, Frithjof Klasen)
Bild 1: PNO Vorstand und Beirat im Amt bestätigt (Der Vorstand der Profibus Nutzerorganisation e.V. wurde im Amt bestätigt (von links nach rechts: Klaus-Peter Lindner, Karsten Schneider, Frithjof Klasen))

Im Amt bestätigt wurde als Vorstandsvorsitzender Karsten Schneider (Siemens AG), sowie als weitere Vorstandsmitglieder Klaus-Peter Lindner (Endress + Hauser Process Solutions) und Prof. Dr. Frithjof Klasen vom Institut Automation & Industrial IT (AIT) der FH Köln.

Die Mitgliederversammlung bestätigte ferner die Beiräte Dr. Thomas Albers (Wago), Christoph Behler (Mitsubishi Electric), Jürgen George (Pepperl+Fuchs), Uwe Gräff (Festo), Ernst Jäger (Emerson), Martin Müller (Phoenix Contact) sowie Gerhard Mutter (Sick). Neu aufgenommen in den Beirat wurde Henk van der Bent von Yokogawa.

Yokogawa ist seit Jahren aktives Mitglied in mehreren Arbeitskreisen der PNO. Die weltweit steigende Bedeutung von Profibus und Profinet in der Prozessautomatisierung ist für Yokogawa Motivation, sich zusätzlich im Beirat der PNO zu engagieren.

Der Beirat der Profibus Nutzerorganisation e.V. steuert die technische Ausrichtung und Weiterentwicklung der PI-Technologien Profibus, Profinet und IO-Link. Die gewählten Beiräte werden in ihrer Arbeit durch die Leiter der sechs Technical Committees der PNO unterstützt, die die jeweiligen Technologiethemen in die Beiratsarbeit einbringen.