In der Regel wird beim Greifen von Kunststoff-Spritzgussteilen ein Anguss über eine Sensorabfrage gegriffen. Die dazu eingesetzte Schaltfahne an der Greiferbacke bildet oft eine Störkontur, weil sie, je weiter vorne sie sitzt, desto genauere Ergebnisse ausgibt. Jetzt wurde der Sensor hinten am Korpus positioniert und damit die Störkontur beseitigt. Der patentierte Mechanismus sitzt im Korpus der Greifzange. Er erlaubt die Montage verschiedener Backen und die Schaltgenauigkeit ist konstant. Zudem werden die Backen nicht mehr wie bisher durch einen Konus oder Stahlstift gesichert. Ein intern formschlüssig gesicherter Stift verhindert das Herausfallen der Stifte und damit der Backen. Die selbstzentrierenden pneumatischen Anguss-Winkelgreifzangen DD mit zwei Backen verfügen über Stahlfinger und bieten eine hohe Spannkraft. Die Baureihe PB hat Aluminium- oder Stahlfinger und baut kleiner. Alle Materialien und Schmierstoffe sind FDA-H1 konform.

ANZEIGE

www.gimatic.com