Optimierte Leistung in einheitlichem Design:

Bürkert bringt neue digitale Durchfluss-Transmitter auf den Markt

11. November 2011

Bürkert Fluid Control Systems wertet seine digitalen Durchfluss-Transmitter technisch und optisch deutlich auf. Die neuen Typen 8026, 8036 und 8076 glänzen jetzt im einheitlichen Edelstahl-Design der Element-Serie. Neue Prozessoren, neue Software, zusätzliche Features und ein innovatives Bedienkonzept zeichnen die Bürkert-Transmitter aus.

Das elegante Edelstahlgehäuse im Design der Element-Serie und die abnehmbaren Displays mit Hintergrundbeleuchtung sind die Veränderungen, die beim ersten Blick auf die neuen Durchflussmesser von Bürkert auffallen. Unter dem neu gestalteten Gehäuse stecken nach einem kompletten Re-Engineering jedoch noch eine Vielzahl weiterer technischer Neuerungen. Dazu zählen eine zukunftssichere Systemarchitektur mit neuem Prozessor und neuer Software, die das Leistungsspektrum der Sensoren optimieren. Zur Gewährleistung höchster Zuverlässigkeit und Qualität werden dabei die gleichen Schaltkreise verwendet, die bereits in den Bürkert Element-Transmittern Typ 8222 und 8202 für Leitfähigkeit und pH/ORP Messung eingesetzt werden.

Die Durchflusstransmitter mit 4-20 mA-Ausgang sind in den zwei Versionen Basic (1 x NPN Transistor-Ausgang) und Advanced (2 x NPN/PNP Transistor Ausgang) erhältlich. Sie entsprechen den strengen UL-Sicherheitsstandards und bieten einen dauerhaften und zuverlässigen IP-Schutz in Schutzklasse IP65/67. Das Edelstahlgehäuse im Bürkert Element-Design sorgt für eine einheitliche und hochwertige Optik innerhalb der Anlage und zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer und hohe Beständigkeit gegenüber Reinigungschemikalien aus. Damit eignen sich die Durchfluss-Transmitter nicht nur für den Einsatz in der Wasseraufbereitung oder Prozessautomation, sondern auch in den Bereichen Nahrungs- und Genussmittel, Molkerei, Brauerei, Kosmetik und Pharma.