Null-Fehler

Eingriffsüberwachung von Microsyst

09. September 2009

Als Hersteller von Anzeigesystemen setzt Microsyst zukünftig einen weiteren Schwerpunkt im Bereich beleglose Kommissionierung. Da die Anforderungen der Kunden hinsichtlich Qualität, Flexibilität und kurzer Lieferzeiten steigen, ist es für Unternehmen besonders wichtig die Lagerhaltung zu optimieren.

Bei der Entwicklung von „Mipick M 21L“ wurden die Ansprüche der Anwender konsequent umgesetzt. Die individuellen Pick-to-Light Systeme von Microsyst vermindern die Fehlerquote und unterstützen Unternehmen dabei, ihren Arbeitsaufwand zu reduzieren.

Robuste und hochwertige Bauteile machen das „mipick“ nahezu unverwüstlich. Als Leuchtmelder werden LEDs mit hoher Leuchtkraft verwendet. Zur Quittierung verfügen die Geräte über einen Sicherheitstaster mit mehr als einer Million garantierten Schaltzyklen. Zusätzlich sind alle Komponenten des Displays einzeln auszuwechseln, optional gibt es eine Mengenkorrektur-Funktion.

Dank der neuen, ausgeklügelten Technologie der Eingriffsüberwachung mittels Lichtsensor werden die Fehlerquote beim Kommissionieren auf null reduziert und die Abläufe durch optionale automatische Quittierung optimiert. Die Ansprechzeit des Sensors beträgt weniger als 0,5 Mikrosekunden, die Reichweite 900 Millimeter. Über den einstellbaren Austrittswinkel lässt sich die Eingriffsüberwachung an unterschiedliche Fachbreiten anpassen.