Noch besser als der Vorgänger

Der motorisierte Zahnriemenantrieb AZ 1040 löst den Uhing-Bestseller ab

03. Oktober 2011

Der Zahnriemenantrieb AZ 1040 von Uhing hat das Potenzial, seinen Vorgänger schnell von der Position des Bestsellers zu verdrängen. Schon auf den ersten Blick besticht er durch sein Design, das optimale Einsatzmöglichkeiten erahnen lässt: Das einteilige Profil mit integrierter Schlittenführung erlaubt größere freie Hublängen, als sie beim AZ 2004 möglich waren.

Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde der AZ 1040 um diverse Ein- und Anbaumöglichkeiten erweitert. Zu diesem Zweck wurden Kopfstücke integriert, die aus dem gleichen Profil bestehen wie der Antrieb selbst. Die T-Nuten sind ins Trägerprofil integriert und erleichtern die Montage weiterer Anbauteile. Kulissensteine können seitlich eingeschoben werden.

Wie alle Uhing-Zahnriemenantriebe besteht auch der AZ 1040 aus einem biege- und torsionssteifen Aluminium-Profil. Ein Riemenschloss, das am rollengelagerten Lastenschlitten befestigt ist, überträgt die Kraft vom Zahnriemen auf den Lastenschlitten. Dieser wird über korrosionsbeständige, gehärtete Rundschienen am Aluminium-Profil geführt. Im Betrieb erweist sich der AZ 1040 als besonders robust und leistungsfähig. Pro Wellenumdrehung legt der Schlitten einen Weg von 200 mm zurück.

Der motorisierte Antrieb bringt es auf eine Verfahrgeschwindigkeit von bis zu 5 m pro Sekunde, das Leerlaufdrehmoment liegt bei 0,7 Nm. Das Eigengewicht des Antriebs bei einer Hublänge von 0 mm beträgt 9,1 kg und das Gewicht pro 100 mm Hub 0,9 kg. Das Schlittengewicht beträgt 2,3 kg.