Neues vom Schweißen

GSI und Fronius präsentieren Neuheiten

29. Januar 2010

In den Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalten (SLV) in Berlin, Hamburg, Hannover, Magdeburg und Rostock können Interessenten Neuheiten in der Schweißtechnik erleben.

Gemeinschaftsveranstaltungen der Gesellschaft für Schweißtechnik International (GSI) und Fronius Deutschland machen es möglich. Konkrete Termine im März sind am 8.3. in Hannover, am 12.3. in Hamburg, am 24.3. in Magdeburg, am 25.3. in Berlin und 26.3. in Rostock.

Schwerpunkte der Veranstaltungen bilden die Fronius-Produkte CMT Advanced, Trans Steel und Virtual Welding. CMT Advanced ist ein neues Verfahren zum Lichtbogenschweißen dünner Bleche. Der Anwender kann damit noch dünnere Bleche fügen und große Spalte überbrücken. Als Ergebnis stehen qualitativ hochwertige, nahezu spritzerfreie Nähte. Die neue Technologie erlaubt einen schnelleren Drahtvorschub und damit höhere Abschmelzleistungen bei gleichem Energieeintrag. Für das effiziente Schweißen von Stahl entwickelten die Experten von Fronius die Steel Transfer Technology. Von den volldigitalisierten Inverter-Stromquellen Trans Steel profitieren Anwender beim MAG- sowie Stabelektrodenschweißen. Neue Perspektiven für die Schweißerausbildung eröffnet Virtual Welding. Der Ausbildungsplatz besteht aus einem modellartig nachgebildetem Werkstück und einem PC mit Bildschirm. Ein praxisbezogenes Konzept trainiert den Auszubildenden, mit dem realen Brenner umzugehen.

www.fronius.com