Neue Profinet und Profibus Drehgeber für die Automatisierungstechnik

Heidenhain-Drehgeber zur Integration in Feldbus-Umgebungen nach dem Profibus-Standard wurden um neue Varianten erweitert.

23. Mai 2011
Bild 1: Neue Profinet und Profibus Drehgeber für die Automatisierungstechnik
Bild 1: Neue Profinet und Profibus Drehgeber für die Automatisierungstechnik

Die Standard-Drehgeber der Baureihe ROC / ROQ 400 in der Baugröße mit 58 mm Gehäuse-Durchmesser sind jetzt auch mit dem Profinet-Interface erhältlich.

Die Drehgeber mit Profibus-Interface unterstützen aktuell das DP-V2 Geräte-Profil und sind damit den Anforderungen für die Robotersteuerung und der Fertigungstechnik gewachsen. Der Verdrahtungsaufwand bei der Integration in ein Profibus-System entfällt bei den Heidenhain-Ausführungen, da sich die Verbindung mittels Flanschdosen schnell und einfach herstellen lässt. Einen weiteren Vorteil bietet diese Verbindungstechnik während der Inbetriebnahme: Es reduziert sich das Risiko von ESD-Schäden am Messgerät. Absolute Drehgeber mit Profibus umfassen die Singleturn-Ausführungen ebenso wie die Multiturn-Geräte und können entsprechend den Applikationsanforderungen konfiguriert und parametriert werden.

Neu im Heidenhain-Drehgeber-Programm sind Versionen mit Profinet-Interface. Diese Geräte unterstützen die Funktionen der Klasse vier (volle Skalierungs- und Preset-Funktionen) und bieten Ethernet-basierte Echtzeit- und IT Kommunikation. Ihren Einsatz finden sie sowohl in Anlagen der Fertigungs- als auch der Prozessautomatisierung sowie in Antriebsanwendungen.