Neue Antriebslösungen für vielfältige Industrieanwendungen

Yaskawa erweitert seine Servosystemreihe Sigma-5. Damit stehen nun präzise Antriebslösungen für vielfältigste Industrieanwendungen im Leistungsbereich von 3W bis 55kW zur Verfügung.

22. Oktober 2012
Neue Antriebslösungen für vielfältige Industrieanwendungen.
Bild 1: Neue Antriebslösungen für vielfältige Industrieanwendungen (Neue Antriebslösungen für vielfältige Industrieanwendungen.)

Für Applikationen, in denen nur kleine Massen exakt positioniert werden müssen, bietet Yaskawa ab sofort die Servosysteme der Reihe Sigma-5 in den besonders kompakten Varianten Sigma-5 Mini mit 3 bis 30 W Antriebsleistung an. Ursprünglich entwickelt für die besonderen Erfordernisse der Elektronik- und Halbleiterindustrie, eignen sie sich durch die Kombination von Präzision, Schnelligkeit und ihrer kompakten Bauweise zum Automatisieren unterschiedlichster Produktionsaufgaben im kleinen Maßstab — zum Beispiel in sicherheits- und messtechnischen Systemen oder auch in der Medizintechnik.

Für Anwendungen, bei denen große Lasten zu beschleunigen, zu bewegen und dabei hochgenau zu positionieren sind, sind die Varianten Sigma-5 Large Capacity konzipiert. Sie decken Antriebsleistungen von 22 bis 55 kW ab. Gleichzeitig zeichnen sie sich durch eine geringe Baugröße aus: Gegenüber früheren Lösungen benötigen sie rund 30 Prozent weniger Platz. Wegen ihres kompakten Aufbaus lassen sich Servoverstärker und Servomotoren selbst bei beengten Einbauräumen mit hohen Antriebsleistungen installieren. Die Servoantriebe finden beispielsweise Anwendung in großen Werkzeug- und Verpackungsmaschinen, in hochproduktiven Pressen zum Umformen und Stanzen, in Walzwerken oder in Papier- und in Sondermaschinen. Darüber hinaus eignen sie sich für weitere vielfältige Aufgaben wie Wafersägen in der Halbleiterindustrie, bei großen Gantry-Systemen oder in der Abfall- und Recycling-Wirtschaft.

Optional können die Standard- so wie die Large Capacity-Modelle der Sigma-5-Serie auch mit verschiedenen Feedback-Systemen, so genannten Geberkarten ausgestattet werden. Diese Funktion ermöglicht es, die aktuelle Position des Motors in der Maschine exakt festzustellen. Abstimmungsfehler zwischen Motor und Mechanik lassen sich damit vermeiden und automatisierte Produktionsprozesse erheblich optimieren.