Über Brinkmann (BEL) können Hersteller nun Sensorik mit HDSL einer Konformitätsprüfung unterziehen. Diese stellt sicher, ob der HDSL-Standard eingehalten wird und damit für den Motoren- und Reglerhersteller ein reibungsloser Einsatz von Motor-Feedback-Systemen mit HDSL von verschiedenen Herstellern gewährleistet werden kann.

ANZEIGE

Denn damit Motor-Feedback-Systeme anderer Hersteller reibungslos in Motoren und Antriebssysteme integriert werden können, muss bei der Entwicklung von Feedback-Sensoren sichergestellt werden, dass der Hiperface-DSL-Standard exakt eingehalten wird.

Bereits 2017 hat die Sick Stegmann die Schnittstelle Hiperface DSL (HDSL) geöffnet und so allen Anbietern von Motor-Feedback-Systemen den international gesetzten Standard zugänglich gemacht. „Wir freuen uns, BEL als kompetenten Partner mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Functional Safety und HDSL gewonnen zu haben, damit macht Sick den nächsten konsequenten Schritt bei der Öffnung der Schnittstelle, um Anwendern Investitionssicherheit bei der Implementierung von HDSL zu gewährleisten“, erklärt Dr. Simon Brugger, Vice President Research & Development Motion Controll Sensors von Sick.

ANZEIGE

Neben der Konformitätsprüfung kann BEL auch beim Implementieren, der Diagnose sowie beim Beheben von Fehlfunktionen bei der Implementierung im Antriebssystem der Hiperface-DSL-Schnittstelle unterstützen. Durch das Etablieren der Konformitätsnachweise gewinnen Anwender die Sicherheit, Hiperface-DSL-Produkte verschiedener Hersteller problemlos miteinander kombinieren zu können, so Sick.

HDSL entspricht dem Standard RS485. Es ermögliche in Servoantriebssystemen eine robuste, störsichere Datenübertragung zwischen Regler und Motor über zwei Adern, die direkt in das bis zu 100 Meter lange Motorkabel integriert sind.

Als Kabel kommen zunehmend Hybridleitungen zum Einsatz, bei denen die Servo- und die Drehgeberleitung miteinander verschmelzen. Zusätzlich werden auch Signale anderer Sensoren übertragen, die in das digitale Motor-Feedback-Protokoll integriert werden.

HDSL unterstützt die Funktionalität des elektronischen Typenschilds zur automatischen Reglerparametrierung. Motorkenndaten, Serien- und Artikelnummern sowie weitere Daten werden hier hinterlegt und zur selbstständigen Einstellung des Reglers auf die Parameter des Motors sowie im Servicefall genutzt.