Montagelinien modular automatisieren

Halle 9

Software - Mit der neuen Laufzeitumgebung von Twincat 3 von Beckhoff kann der Entwickler auf eine Vielzahl vorhandener Module zurückgreifen und sie in einer auf Microsoft Visual Studio basierenden Entwicklungsumgebung zu neuen Modulen oder ganzen Steuerungsprogrammen zusammenstellen.

31. August 2010

Sowohl die Automatisierungssprachen der IEC 61131-3 als auch C und C++ stehen zur Verfügung und können gleichberechtigt nebeneinander genutzt werden. Der Anwender kann zusätzliche Entwicklungswerkzeuge wie Matlab Simulink einsetzen.

Durch die Interaktion der TwinCAT-3-Steuerungsmodule über definierte Schnittstellen auf einer gemeinsamen Steuerungsplattform kann er zudem die volle Performance eines Industrie- oder Embedded-PCs ohne Kommunikations- oder Synchronisierungsverluste verwenden. Das System nutzt alle Cores moderner CPUs und ist auf 32- und 64-Bit-Systemen einsatzfähig. Die TwinCAT-Tasks lassen sich auf unterschiedliche CPU-Cores auslagern. Damit wird die Performance der PC-Steuerung weiter gesteigert und kann, neben der SPS- und Motion-Steuerung, Funktionen wie schnelle Messtechnik, Condition Monitoring und Robotik integrieren. Diese Funktionserweiterung heißt bei Beckhoff »Scientific Automation«.

Halle 9, Stand 9108

www.beckhoff.de

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2010