Mobil bedienen in Ex-Zone 2

Tragbares Kategorie-3-Bediengerät von R. Stahl HMI Systems.

06. März 2008
Bild 1: Mobil bedienen in Ex-Zone 2
Bild 1: Mobil bedienen in Ex-Zone 2

Mit dem Tablet PC Provicom MT-916-iX104C3 liefert R. Stahl HMI Systems ein neues tragbares Bediengerät der Kategorie 3 für den Einsatz in Ex-Zone 2. Das robuste System erreicht die hohe Schutzklasse IP65 und erfüllt den MIL-STD 810F. Auf der stoßdämpfend verbauten 40GB-Festplatte sind Daten selbst bei rauer Behandlung des Geräts sicher untergebracht. Der 10,4-Zoll-TFT-Bildschirm bietet eine Auflösung von 1024x768 Bildpunkten. Wahlweise ist das MT-916 auch mit einem Allvue-Display erhältlich, das selbst bei starkem Sonnenlichteinfall hervorragende Lesbarkeit gewährleistet.

Zudem kann es zusätzlich oder alternativ auch als Touchscreen-Variante geliefert werden. Bedient wird per Stift (WACOM-Digitizer), am Touchscreen bei Bedarf auch mit den Fingern. Für ausgereifte Usability und Handschriftenerkennung sorgt das Betriebssystem Windows XP Tablet PC Edition. Mit einem Intel Pentium M 1,2 Ghz-Prozessor, 256 MB RAM und 2 MB L2-Cache bietet der Tablet PC gute Leistungsreserven für typische HMI-Anwendungen. Zur Schnittstellenausstattung zählen ein Typ I/II PCMCIA V3.0-Schacht, zwei USB-Buchsen und ein Gigabit-fähiger Ethernet-Port. Ein WLAN-Modul erlaubt auch die drahtlose Kommunikation nach IEEE 802.11 a/b/g. Zusätzlich bietet das HMI-System einen Fingerprint-Sensor sowie einen Mikrofon- und Kopfhöreranschluss. Der Akku liefert Energie für etwa dreieinhalb Betriebsstunden. Mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm und etwa DIN A4-Maßen bei rund 40 Millimetern Dicke lässt sich das MT-916 zum Beispiel für Wartungsaufgaben in weitläufigen Anlagen bequem mitführen.