Sollen die PICMA-Aktoren gleichzeitig für dynamische Anwendungen eingesetzt werden, kann die Eigenerwärmung des Aktors begrenzend wirken.

ANZEIGE

PI Ceramic bietet nun gekapselte Aktoren mit verbesserter Wärmeableitung: Eine Vergussmasse, die die Auslenkung des Aktors nicht hemmt, ersetzt dabei das Inertgas im Hohlraum zwischen Metallbalg und Piezoaktor. Eine zusätzliche Kühlung des Edelstahlgehäuses, zum Beispiel mit Druckluft oder Wasser, kann die Wärme, die durch den dynamisch arbeitenden Aktor entsteht, noch besser abführen. So können gegenüber dem unvergossenen Aktor etwa zehnmal höhere Arbeitsfrequenzen erreicht werden, beispielsweise mit dem P-885.95 bis zu 3,5 kHz über den vollen Stellweg von 36 µm.

ANZEIGE

Sensor+Test: Halle 12, Stand 428