Sie kann Bilder mit einer Auflösung von drei Megapixeln, oder mit 0,8 Megapixeln bei erhöhter Bildrate und reduziertem Rauschen, liefern. Die verbesserte Bildqualität wird über zwei Sony Pregius IMX265 Bildsensoren erreicht. Mit seinem hohen Dynamikumfang von 69 dB und einer Quanteneffizienz von 71 Prozent liefert dieser Sensor auch unter schwierigen Bedingungen hervorragende Bilder, so Nerian.

ANZEIGE

Karmin3 ist für die Verwendung mit den Bildverarbeitungssystemen Scenescan und Scenescan Pro des Unternehmens gedacht. Die Kamera zeichnet ein stereoskopisches Bildpaar auf, woraus Scenescan (Pro) dann 3D-Tiefeninformationen berechnet.

Das kombinierte System verhält sich wie eine herkömmliche 3D-Kamera mit einem Unterschied: Für die Durchführung von Messungen ist keine aktive Lichtprojektion erforderlich. Dies ist ein wesentlicher Vorteil, da es Messungen auch in hellen Umgebungen, wie im Freien bei hellem Tageslicht, ermöglicht. Der Dynamikumfang der Karmin3 verbessert die Leistung in solchen Situationen noch weiter, so der Hersteller.

ANZEIGE

Wie schon der Vorgänger Karmin2 ist die Kamera in vier verschiedenen Varianten erhältlich. Für Nahfeldmessungen steht ein Modell mit einer kurzen Basisbreite von zehn Zentimetern zur Verfügung. Für die Fernmessung bietet Nerian ein Modell mit einer großen Basisbreite von 25 Zentimetern. Jedes Modell ist entweder mit einem Farb- oder Monochrom-Sensor erhältlich.

Das Unternehmen bietet eine Auswahl von sieben verschiedenen Objektiven zum Einsatz mit der Kamera. Für den Fall, dass die Kamera eine Kundenanforderung nicht erfüllen sollte, kann der Hersteller auch komplett kundenspezifische Kamerakonfigurationen zusammen mit den Sceneccan- oder Scenescan Pro-Systemen anbieten.