Mit Bootloader

TWK entwickelt neue Funktionalität fürs Updating

05. November 2010

Zur Anpassung der in den Winkelcodierern und Neigungssensoren implementierten komplexen Software an den jeweils neuesten Stand, hat TWK eine neue Bootloader-Funktionalität entwickelt. Sie ermöglicht es dem Anwender, bereits vorhandene und im Einsatz befindliche Geräte vor Ort neu zu programmieren. Dazu wird über einen PC mit CANopen-Interface, der als Master fungiert, ein neuer Programmcode implementiert.

Für das Updaten wird das UDS-Protokoll (Unified Diagnostic Service) nach den Standards ISO 14229-1 verwendet. UDS ist ein Kommunikationsprotokoll der Automobilelektronik. Über das Objekt 0x1023 wird der CANopen-Teilnehmer in die Lage versetzt, auf UDS-Nachrichten zu reagieren und somit ein Download des Betriebsprogrammes zu ermöglichen.

Der Bootloader des CAN-Controllers im Winkelcodierer überträgt den neuen Programmcode auf den Flash-Speicher. Das Bootloader-Programm ist passwortgeschützt, so dass nur autorisierten Anwendern der Zugang möglich ist. Durch die neue erweiterte Funktionalität können Softwareänderungen auf der bestehenden Hardwareplattform, sei es zur Fehlerbehebung oder zur Erweiterung des Funktionsumfanges, relativ einfach vom Anwender vorgenommen werden.