Mini-Medizintechnik

Miniaturantriebe für Dispenser von Physik Instrumente

23. Februar 2010
Bild 1: Mini-Medizintechnik
Bild 1: Mini-Medizintechnik

Die zunehmende Miniaturisierung erfordert präzise Dosiervorrichtungen für kleinste Mengen im Mikro- oder gar Nanoliterbereich. Damit lassen sich Anwendungen im Labor, aber auch mobile Lösungen, zum Beispiel zur Dosierung von Medikamenten oder für Lab-on-a-Chip Devices, verwirklichen.

Speziell für die Mikrodosierung ist der neue Ultraschall-Kleinstmotor U-155 von Physik Instrumente geeignet, mit Abmessungen von wenigen Milli- bis Zentimetern. Der Kleinst-Piezomotor ist direkt auf der Treiberelektronik-Platine montiert, und bietet hervorragende Leistungsmerkmale: 100 Millimeter pro Sekunde Geschwindigkeit, vier Millimeter Stellweg, 0,7 Newton Kraft bei minimaler Leistungsaufnahme. Eine schwingende Piezokeramik treibt den direkt aufgesetzten Läufer, der flexibel an Kundenwünsche angepasst werden kann. Neben Dosieraufgaben ist dieser robuste Kleinstmotor für mechanische Manipulationen aller Art, das Positionieren kleiner Objekte oder auch das Betätigen von Schaltern hervorragend geeignet.