Es umfasst jetzt fünf Ausführungen und 20 Modelle. Durch das integrierte, enkoderlose Wegmesssystem erreicht der Linearmotor eine Positionier- und Wiederholgenauigkeit von 5 Mikrometer. Passende Steuerungen, Anschlusskabel, Software und weiteres Zubehör sind separat erhältlich. Bei einer maximalen Zuladung von 120 Kilogramm erreichen die LSA-Achsen Beschleunigungen bis 3 G, Geschwindigkeiten bis 2,5 Meter pro Sekunde und Schubkräfte bis 400 Newton. Die Motorgrundrahmen sind von hoher Steifigkeit und in unterschiedlichen Baubreiten zwischen 60 und 210 Millimetern erhältlich. Statt einem lassen sich auch zwei Schlitten mit unterschiedlichen Lasten gleichzeitig und unabhängig voneinander auf der Schienenführung verfahren. Die Hublänge ist je nach Typ von 40 bis 4000 Millimeter frei wählbar.