Mehr Ergonomie, weniger Lärm

Motek

Arbeitsplätze - Ergonomisch gestaltete Arbeitsplätze mit Höhenverstellung, optimaler Beleuchtung, griffgerechter Bereitstellung von Werkzeugen und Informationsdarstellung im optimalen Sichtfeld vermeiden Stressbelastungen und Gesundheitsschäden.

26. September 2011

Sein neues Arbeitsplatzprogramm hat Minitech unter diesen Gesichtspunkten überarbeitet und ergänzt. Dabei hat das Unternehmen auch Forderungen wie Kaizen, Pick-by-light und eine optimierte Materialbereit-stellung umgesetzt. Alle Komponenten sind zudem in Edelstahl- oder ESD-Ausführung lieferbar.

Wenn man Arbeitsplätze konzipiert, ist es ebenfalls wichtig, Lärmquellen zu reduzieren. Denn Lärm-Stress beeinträchtigt die Gesundheit und kann bleibende Schäden verursachen, die unter Umständen die Arbeitsfä-higkeit einschränken. Zum Schutz der Arbeitnehmer gelten 80 dB(A) als Auslösewert für Präventionsmaßnahmen. Durch Reduzierung der Lärmemission beziehungsweise Einhausung der Lärmquellen, die Minitec bietet, lassen sich gesetzliche Vorgaben umfassend erfüllen.

In Zusammenarbeit mit dem auf Lärmschutz spezialisierten Unternehmen Scharenberg in Tarmstedt hat Minitec ein neues Baukastensystem für Schutzkabinen und Lärm reduzierende Einhausungen (Bild) entwickelt. Der Baukasten basiert auf dem Minitec-Profilsystem verbunden mit 34 Millimeter starken Lärmschutzkassetten. Der Baukasten ist so gestaltet, dass ein guter Zugang zur Maschine gewährleistet ist.

Außerdem auf der Motek zu sehen: die neue Profilreihe 30. Dank ihrer Nutbreite von 8 Millimeter können die bewährten Verbinder und alle Komponenten des Standardprofil-Systems von Minitec verwendet werden.

Halle 1, Stand 1308

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2011